Top Nachrichten

Donald Trump und der Aufstieg der Milizen vor den US-Wahlen: “Es wird Unruhen geben”

Donald Trump und der Aufstieg der Milizen vor den US-Wahlen: "Es wird Unruhen geben"

Der Weg zu General Bloodagent führt zu einem kleinen Vorort am Stadtrand von Atlanta: Einfache Häuser im Ranchstil, gemähte Rasenflächen, in Einfahrten geparkte Pick-ups.

Das Haus des Generals ist an einem “Trump 2020” -Schild im Vorgarten zu erkennen. Tatsächlich ist hier gemäß den Nachbarschaftsbestimmungen politische Werbung verboten. “Wenn Sie sich beschweren”, sagte der General. “Die Leute reden viel über individuelle Freiheit, aber sie verstehen das Konzept nicht.”

General Bloodagent ist kein wirklicher General. Sein richtiger Name ist Chris Hill und er ist ein Paralegal, eine Art High-End-Paralegal. “Meine Freunde nennen mich Bloodagent”, sagte er. “Bloodagent” ist auch auf seinem Unterarm tätowiert.

Es ist sein Kriegsname, sein Kampfname. Hill ist der Anführer einer Miliz, die er vor sechs Jahren gegründet hat. Ihm zufolge hat die Gruppe 75 Mitglieder. Es waren 350, dann trennten sich einige.

Warum hat sich die Gruppe getrennt? “Warum haben sich Guns N ‘Roses getrennt?”, Fragt Hill. “Die Linke vereint sich hinter einer einzigen Ursache. Die Rechte hat mehr Probleme.” Aber 75 kampfbereite Männer sind besser als eine Streitgruppe, sagt Hill.

READ  Vendredi, Coronavirus News: Highlights of Sars-CoV-2 and Covid-19

About the author

Korbinian Geissler

Hipster-freundlicher Analytiker. Problemlöser. Freundlicher sozialer Mediaholiker. Kommunikator.

Leave a Comment