Die meisten Deutschen erwarten im Herbst neue COVID-Beschränkungen |  Nachrichten |  DW

Die meisten Deutschen erwarten im Herbst neue COVID-Beschränkungen | Nachrichten | DW

Drei Viertel der deutschen Einwohner rechnen laut einer am Sonntag veröffentlichten Umfrage mit einem Anstieg der Coronavirus-Infektionen und weiteren Einschränkungen der öffentlichen Bewegung im Herbst.

Das Forschungsunternehmen YouGov hat herausgefunden, dass 76 % der Befragten im Herbst mit einem Anstieg der Zahl der COVID-19-Infektionen und einer Verschärfung der Maßnahmen im Falle einer Pandemie rechnen.

Nur 16% glauben, dass es keine neuen COVID-Beschränkungen geben wird.

In Deutschland beträgt die Inzidenz über 7 Tage die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in 7 Tagen. fiel am Samstag erstmals seit rund elf Monaten unter 5, wie Daten des deutschen Robert-Koch-Instituts für Infektionskrankheiten zeigten.

Am Sonntag stieg sie jedoch erstmals seit Wochen leicht auf 5,0.

Auch in Europa steigen die Coronavirus-Zahlen laut Weltgesundheitsorganisation.

Sperre für Vollgeimpfte “nicht in Frage”

Der Stabschef von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Helge Braun, sagte am Freitag, es werde auch bei einer neuen Coronavirus-Welle keinen neuen Lockdown für Geimpfte geben – aber nur, wenn sich die Impfungen als wirksam gegen COVID-Varianten erweisen.

“Solange unsere Impfung sehr gut funktioniert, kommt ein Lockdown zu Lasten der Vollgeimpften nicht in Frage”, sagte Braun dem MDR.

“Wer geimpft ist, kann Normalität zulassen – Konzertbesuche ebenso wie Rennen”, fügte er hinzu.

mvb/mm (dpa)

Siehe auch  Deutschlands größte COVID-19-Jab-Site

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.