Die deutsche Legende Philipp Lahm widersetzt sich der Wo-The New Indian Express Biennale

Die deutsche Legende Philipp Lahm widersetzt sich der Wo-The New Indian Express Biennale

Durch Zugehörige Presse

BERLIN: Der ehemalige deutsche Kapitän Philipp Lahm widersetzt sich dem Plan der FIFA, eine Fußballweltmeisterschaft alle zwei Jahre abzuhalten.

„Ich denke, das aktuelle Tempo sollte so bleiben, wie es ist. Ich denke, als Spieler kann man alle zwei Jahre ein Turnier erwarten, und ich denke, andere Sportarten haben auch ein Recht darauf, im Rampenlicht zu stehen. Deshalb bin ich absolut dafür, die Dinge so zu belassen, wie sie jetzt sind. Ich habe mich als Spieler immer so wohl gefühlt. Ich kann nur aus meiner Sicht sprechen“, sagte Lahm am Dienstag.

„Als Fan finde ich es toll, dass so ein wichtiges Ereignis alle zwei Jahre stattfindet (entweder die WM oder die Euro). So bleiben sie jetzt.“

Deutschland hat am Dienstag das Logo der EM 2024 in einem Festakt mit Lichtshow im Endspielstadion enthüllt.

Einige Gäste und Medien waren zum UEFA-Auftakt ins Olympiastadion in Berlin eingeladen, aber an einem schwülen Abend in der deutschen Hauptstadt waren keine Fans anwesend.

Das Logo zeigt einen Umriss des Henri Delaunay Cups – die bauchige Turniertrophäe – platziert über einem farbigen ovalen Umriss, der dem Dach des Olympiastadions ähnelt.

Es zeigt die Farben der Flaggen der 55 UEFA-Mitgliedsnationen, die in 24 Scheiben um den Pokal herum angeordnet sind, um die 24 Mannschaften zu repräsentieren, die sich letztendlich für das Turnier in Deutschland qualifizieren werden.

Siehe auch  Emma Raducanu zur Porsche-Markenbotschafterin ernannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.