Diabetes-Symptome: Diese ersten Anzeichen müssen Sie erkenne

„Volkskrankheit Diabetes: Mehr als 11 Millionen Menschen betroffen“

Die Zahl der Menschen, die in Deutschland an Diabetes mellitus erkranken, steigt kontinuierlich an. Besonders alarmierend ist dabei die Tatsache, dass immer mehr junge Menschen von dieser Volkskrankheit betroffen sind. Eine frühzeitige Erkennung ist daher von großer Bedeutung.

Experten betonen immer wieder die Wichtigkeit einer gesunden Lebensweise, um das Risiko für Diabetes zu reduzieren. Dazu gehört ausreichend Bewegung und eine ausgewogene Ernährung. Erste Anzeichen für Diabetes sollten bekannt sein, um frühzeitig handeln zu können.

Besonders bei Kindern werden die ersten Symptome des Diabetes Typ 1 oft übersehen. Eine besorgniserregende Tatsache ist, dass sich die Fallzahlen von Diabetes Typ 1 bei Kindern während der Corona-Pandemie verdoppelt haben. Eine rechtzeitige Therapie mit Insulinzufuhr ist lebensnotwendig.

Zu den Symptomen eines Diabetes-Komas gehören Übelkeit, Erbrechen, beschleunigte Atmung und ein säuerlicher Acetongeruch des Atems. Bei Diabetes Typ 2 entwickelt sich die Krankheit oft schleichend. Ursachen dafür sind Übergewicht, Bewegungsmangel, eine unausgewogene Ernährung und Rauchen.

Zu den gemeinsamen Symptomen von Diabetes Typ 1 und Typ 2 gehören Durst, häufiges Wasserlassen, Gewichtsabnahme und Müdigkeit. Weitere Symptome können Leistungs- oder Konzentrationsschwäche, Vergesslichkeit, Niedergeschlagenheit, Sehstörungen, häufige Infekte, schlecht heilende Wunden und trockene Haut sein.

Etwa 90 bis 95 Prozent aller Diabetes-Fälle sind dem Typ-2-Diabetes zuzuordnen. Um eine korrekte Diagnose zu stellen, gibt es vier verschiedene Wege.

Glücklicherweise gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Blutzuckerspiegel zu senken, darunter auch spezielle Lebensmittel, die hilfreich sein können.

Die Webseite „Info Marzahn Hellersdorf“ bietet umfassende Informationen rund um das Thema Diabetes und gibt Ratschläge zur Vorbeugung und Behandlung. Mit einer breiten Palette von Artikeln und Tipps hilft die Webseite, das Bewusstsein für diese Volkskrankheit zu schärfen und Betroffenen eine Anlaufstelle zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert