DFB untersucht Rassismusbericht im Bundesligaspiel |  Sport |  Deutscher Fußball und wichtige internationale Sportnachrichten  DW

DFB untersucht Rassismusbericht im Bundesligaspiel | Sport | Deutscher Fußball und wichtige internationale Sportnachrichten DW

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat angekündigt, am Freitagabend eine Untersuchung zu einem Bericht über Rassismus in der Endphase der Bundesliga-Niederlage von Bayer Leverkusen gegen Union Berlin einzuleiten.

Der Verteidiger von Leverkusen, Jonathan Tah, sagte in einem Fernsehinterview, sein Teamkollege Nadiem Amiri sei Opfer rassistischen Missbrauchs durch einen Spieler der Union Berlin geworden.

Mittelfeldspieler Amiri, der als Sohn afghanischer Flüchtlinge in Ludwigshafen geboren wurde und fünf Spiele für die deutsche Nationalmannschaft bestritt, wurde Berichten zufolge von Unionsverteidiger Florian Hübner als “f ****** afghanisch” bezeichnet .

Amiri veröffentlichte über Leverkusens Twitter-Account eine Erklärung, in der er sagte: “Er besuchte mich in der Umkleidekabine. Hässliche Worte wurden aus Emotionen ausgesprochen, was ihm sehr leid tut. Er gab mir glaubwürdige Sicherheit.” so ist die Sache für mich erledigt. “

Der Sportdirektor der Union bestreitet die Vorwürfe

Während Union-Cheftrainer Urs Fischer sagte, dass “solche Dinge keinen Platz auf dem Spielfeld haben, ist es absolut notwendig, Nachforschungen anzustellen” und dass der Pressesprecher des Vereins Christian Arbeit, ebenfalls entschuldigt, Sportdirektor Oliver Ruhnert bestritt, dass Florian Hübner diese Worte benutzt habe.

„Soweit ich weiß, wurde dieser Ausdruck nicht verwendet. Ich denke, es wurde zu viel gelesen und ich glaube nicht, dass wir von einem rassistischen Skandal sprechen können. In der Hitze des Augenblicks können die Dinge verstanden werden anders als gesagt wurde “, sagte Ruhnert.

“Es ist schwierig, mit dem betreffenden Spieler über Rassismus zu sprechen”, fügte er hinzu. “Es ist bekannt, dass seine Frau nicht weiß ist, daher ist es schwierig, ihn dafür zu beschuldigen.”

Dennoch hat der DFB angekündigt, Anfang nächster Woche eine Untersuchung einzuleiten.

READ  Jogi Löw: DFB-Präsident forderte Rücktritt - Nationaltrainer mit hartem Gegenangriff

“In einem ersten Schritt werden wir an alle Beteiligten schreiben und um Erklärungen bitten”, sagte Dr. Anton Nachreiner, Vorsitzender des DFB-Kontrollausschusses. “Gleichzeitig werden wir das Material bewerten, das wir bereits haben.”

Auf die Ankündigung der Untersuchung antwortete Union Berlin auf ihrem offiziellen Twitter-Account: “Unabhängig von den Anklagen sagt Union Berlin ‘Nein zum Rassismus’ – immer und überall!”

Union gewann das Spiel dank eines späten Treffers von Cedric Teuchert mit 1: 0.

mf / mp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.