Deutschlands Hengeler Mueller hebt im letzten Beförderungszyklus sechs auf den Partnerschaftsrang

Deutschlands Hengeler Mueller hebt im letzten Beförderungszyklus sechs auf den Partnerschaftsrang

Die deutsche Kanzlei Hengeler Mueller hat in ihrer jüngsten Beförderungsrunde sechs Anwälte in ihre Partnerschaft berufen, doppelt so viele wie im Vorjahr.

Darüber hinaus hat die Sozietät sieben weitere Anwälte in beratende Positionen befördert, gegenüber fünf im Jahr 2020. Neue Partner sind neben Christoph Wilken in Brüssel die Münchner Rechtsanwälte Daniel Engel, Sarah Milde und Gunther Wagner, der Frankfurter Henning Hilke und der Berliner Mathäus Mogendorf. .

In einer gemeinsamen Erklärung sagten die Co-Geschäftsführer Georg Frowein und Rainer Krause: „Wir freuen uns sehr, dass 13 herausragende Anwälte aus den eigenen Reihen Partner und Berater der Kanzlei geworden sind. Vor allem unsere neuen Partner und Berater haben uns ihr Know-how, ihre Persönlichkeit und ihren Teamgeist auferlegt. Mit ihnen stärken wir gezielt die wichtigen Wachstumsfelder des Unternehmens.

Engel, der seit 2015 in der Sozietät tätig ist, konzentriert sich auf die wirtschaftsrechtliche Prozessführung, Schiedsgerichtsbarkeit und außergerichtliche Streitbeilegung vor allem in Bezug auf vertrags-, kapitalmarkt- und gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten.

Hilke ist Bankanwalt und seit 2014 in der Sozietät tätig. Er berät Unternehmen, Private-Equity-Fonds und Banken bei Krediten und anderen Kapitalmarkttransaktionen, insbesondere im Bereich Corporate Finance.

Milde ist Fachanwältin für Wettbewerbsrecht und seit 2009 in der Kanzlei tätig, insbesondere sieben Monate als Gastanwältin bei Slaughter & May in London. Sie berät Mandanten in Wettbewerbs- und Fusionskontrollfragen.

Mogendorf konzentriert sich wie Engel auf wirtschaftsrechtliche Prozessführung, Schiedsverfahren und alternative Streitbeilegung sowie auf Fragen im Zusammenhang mit Insolvenz und Post Mergers & Acquisitions. Er hat auch Erfahrung in der strategischen Verteidigung gegen koordinierte Strafverfolgungen und Sammelklagen.

Wagner ist Fachanwalt für Steuerrecht und nach fast zweijähriger interner Tätigkeit beim deutschen Unterhaltungsunternehmen ProSiebenSat.1 Media derzeit in zweiter Station bei Hengeler. Er berät in steuerlichen Angelegenheiten im Zusammenhang mit Fusionen und Übernahmen, Unternehmensumstrukturierungen und Finanztransaktionen.

Siehe auch  Das Heldentum Frankreich gegen die Schweiz, das eines Films von Robert De Niro würdig ist, scherzt Yann Sommer

Wilken ist seit 2014 in der Sozietät und berät Mandanten im deutschen und europäischen Kartellrecht sowie in Fragen der Fusionskontrolle.

Die sieben Mandate verteilen sich auf die Bereiche Kartellrecht, Prozessführung, Steuern, Regulierung und Finanzdienstleistungen der Kanzlei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.