Deutschland wird gegen den EU-Plan stimmen, nukleares Grün zu kennzeichnen, wird es aber nicht weiterverfolgen - POLITICO

Deutschland wird gegen den EU-Plan stimmen, nukleares Grün zu kennzeichnen, wird es aber nicht weiterverfolgen – POLITICO

BERLIN – Deutschland wird gegen die umstrittene „Taxonomie“ der EU-Kommission stimmen Vorschlag die Kernenergie als grün einstuft, aber keine rechtlichen Schritte dagegen einleiten wird, sagten deutsche Beamte gegenüber POLITICO.

Ein Beamter des Bundesfinanzministeriums sagte gegenüber POLITICO, Berlin habe der französischen Ratspräsidentschaft seine Absicht mitgeteilt, gegen die Maßnahme zu stimmen. Frankreich, das derzeit die rotierende EU-Ratspräsidentschaft innehat, hatte die Länder gebeten, bis Freitag anzugeben, wie sie über den Vorschlag abstimmen wollen.

Die Kommission hat Ende letzten Jahres ihr lang erwartetes grünes Kennzeichnungssystem für Investitionen im Energiesektor vorgestellt. Die von Frankreich vorangetriebene Einstufung der Kernenergie als grüne Technologie löste sofort eine heftige Reaktion der Bundesregierung und insbesondere der Minister der Grünen aus, die seit ihrer Gründung vor rund 40 Jahren gegen die Kernenergie waren.

Der Vorschlag wurde jedoch weithin als Fudge angesehen, der sowohl Paris als auch Berlin besänftigen sollte, da er auch ein grünes Etikett für Erdgas anbrachte, das Deutschland darauf bestand, dass es als Technologie für den Übergang zu erneuerbaren Energien unerlässlich sei.

Seitdem drängen die deutschen Grünen darauf, den Vorschlag der Kommission nicht nur abzulehnen, sondern ihm auch zu folgen Das Beispiel Österreich und rechtliche Schritte gegen den Plan einleiten. Doch die beiden anderen Koalitionspartner in der Bundesregierung – die Sozialdemokraten von Bundeskanzler Olaf Scholz und die Liberaldemokraten von Finanzminister Christian Lindner – stehen einem solchen Schritt eher zurückhaltend gegenüber. Nach einer Einigung der drei Koalitionspartner wird Berlin nun gegen den Vorschlag stimmen, aber die Kommission nicht vor Gericht bringen.

„Die Bundesregierung … wird nicht klagen, weil es dazu keine Einigung gab“, sagte der Beamte des Finanzministeriums.

Siehe auch  Teaser: AMD präsentiert die Radeon RX 6000 mit RDNA 2

Dies macht Deutschlands Abstimmung weitgehend symbolisch, da es einer „qualifizierten Mehrheit“ von mindestens zwei Dritteln der 27 EU-Länder bedarf, die 65 % der Bevölkerung des Blocks repräsentieren, um den EU-Plan zu blockieren. Bisher hat nur eine Minderheit von Ländern wie Deutschland, Österreich, Luxemburg und Spanien den Vorschlag kritisiert.

Der Vorschlag könnte auch gestoppt werden, wenn eine Mehrheit im Europäischen Parlament dagegen stimmt, aber das scheint unwahrscheinlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.