Deutschland steht vor mehreren positiven COVID-19-Tests vor den Junioren der Welt

Deutschland steht vor mehreren positiven COVID-19-Tests vor den Junioren der Welt

In Deutschland stehen aufgrund der COVID-19-Protokolle für die ersten beiden Spiele der Junioren-Eishockey-Weltmeisterschaft keine neun Spieler zur Verfügung.

Eine Erklärung der International Ice Hockey Federation vom Donnerstag besagt, dass neun Spieler in Quarantäne stehen werden, wenn Deutschland am Freitag gegen Finnland und am Samstag gegen Kanada am Rogers Place antritt.

Ein deutscher Spieler hat seit dem letzten Turnier-Update Anfang dieser Woche positiv getestet und wird mindestens bis zum 4. Januar in Quarantäne bleiben.

Drei der acht Spieler, die letzte Woche positiv getestet wurden, sollen bis Sonntag in Quarantäne bleiben, während die anderen fünf bis mindestens Dienstag in Quarantäne bleiben.

Laut IIHF gibt es keine positiven Tests unter den anderen neun Teams oder für Turnierverantwortliche oder Rundfunkveranstalter im Sicherheitsbereich.

Seit die Teams am vergangenen Wochenende in die „Blase“ eingetreten sind, wurden 5.586 Tests durchgeführt.

Das Duell zwischen Deutschland und Finnland ist eines von drei Spielen am Eröffnungstag des Turniers am Freitag.

“Wir begrüßen die deutsche Mannschaft zur Junioren-Weltmeisterschaft und danken ihnen für ihre unglaubliche Zusammenarbeit und Sorgfalt bei der Einhaltung der Quarantäneregeln”, sagte das Exekutivkomitee der Veranstaltung in einer Erklärung.

“Wir werden uns weiterhin strikt an unseren Plan halten und gleichzeitig eine Blasenumgebung aufrechterhalten, in der der Schwerpunkt auf der Gesundheit und Sicherheit der Community und der Veranstaltungsteilnehmer liegt.”

READ  Jadon Sancho: Die langfristigen Zielstraßen von Manchester United beginnen die Saison mit Dortmund "schwierig" Fußballnachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.