Deutschland schließt Energieabkommen mit Katar ab, um die Abhängigkeit von Russland zu verringern

Deutschland schließt Energieabkommen mit Katar ab, um die Abhängigkeit von Russland zu verringern

Der deutsche Wirtschafts- und Klimaminister Robert Habeck spricht während einer außerordentlichen Sitzung, nachdem Russland eine massive Militäroperation gegen die Ukraine gestartet hatte, im Unterhaus des Bundestages in Berlin, Deutschland, am 27. Februar 2022. REUTERS / Michele Tantussi

Melden Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com an

20. März (Reuters) – Deutschland und Katar haben eine langfristige Energiepartnerschaft vereinbart, sagte ein deutscher Beamter am Sonntag, da Europas größte Volkswirtschaft versucht, weniger abhängig von russischen Energiequellen zu werden.

Russland ist Deutschlands größter Gaslieferant, und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat mehrere Initiativen gestartet, um die Energieabhängigkeit Deutschlands von Russland zu verringern, seit es seinen Nachbarn Ukraine überfallen hat.

Der Emir von Katar, Scheich Tamim bin Hamad al-Thani, habe Habeck am Sonntag empfangen, und die beiden Männer hätten Möglichkeiten zur Stärkung der bilateralen Beziehungen, insbesondere im Energiesektor, erörtert, teilte das emiratische Gericht in einer Erklärung am Sonntag mit.

Melden Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com an

Ein Sprecher des Bundeswirtschaftsministeriums in Berlin bestätigte eine Einigung.

„Unternehmen, die mit (Habeck) nach Katar gekommen sind, werden nun Vertragsverhandlungen mit der katarischen Seite aufnehmen“, sagte der Sprecher.

Habeck traf sich auch mit dem katarischen Staatsminister für Energieangelegenheiten, Saad Sherida Al-Kaabi, in Doha, wo sie die Energiebeziehungen und die Zusammenarbeit zwischen Katar, einem der weltweit führenden Exporteure von Erdgas, und Deutschland sowie Möglichkeiten zu ihrer Verbesserung erörterten eine Erklärung von Al-Kaabi.

Berichterstattung von Moataz Mohamed und Klaus Lauer; Geschrieben von Shakeel Ahmad, Moataz Mohamed und Tom Sims; Bearbeitung von David Clarke

Unsere Standards: Die Treuhandprinzipien von Thomson Reuters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.