Deutschland liberalisiert Impfprogramm für alle

Deutschland liberalisiert Impfprogramm für alle

Deutschland hat den Impfbeschleuniger Covid-19 erreicht und plant, sein Prioritätssystem für alle Impfstoffe ab Ende nächsten Monats abzuschaffen.

Am Donnerstag hatten die Landesregierungen von Berlin, Bayern, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern einen Vorsprung, die alle ihre vorrangigen Verfahren für den AstraZeneca-Impfstoff aufgaben.

Mit sofortiger Wirkung kann jeder von seinem Hausarzt geimpft werden, sobald er seltene, aber schwerwiegende Nebenwirkungen bemerkt.

Die offizielle Empfehlung Deutschlands lautet, AstraZeneca an Personen über 60 Jahre zu verabreichen, nachdem in 31 Fällen oder in einem Fall pro 100.000 Dosen eine seltene Blutgerinnselerkrankung festgestellt wurde.

Gesundheitsbeamte sagten, die Änderung der Richtlinien sei auf ein zunehmendes Angebot an Impfstoffen und den Wunsch zurückzuführen, die Bestände an sogenannten “Vektor” -Impfstoffen wie AstraZeneca zu reduzieren, bevor auf mRNA-Impfstoffe wie BioNTech umgestellt wird.

Nach einem langsamen Start hat inzwischen mehr als ein Fünftel der deutschen Bevölkerung mindestens einen Schlag erhalten. Die Nachricht vom liberalisierten Impfregime kam, als die 16 Bundesländer im Bundestag einen Plan für strengere und einheitliche Lockdown-Vorschläge ab nächsten Montag unterstützten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.