Deutschland: Leben nach Merkel - Agenda mit Stephen Cole

Deutschland: Leben nach Merkel – Agenda mit Stephen Cole

29:41

Seit dem Ausgang der deutschen Wahlen hängen weiterhin Wolken der Unsicherheit über dem Land. Bis zur Bildung einer Koalition wird Europas Wirtschaftsmacht durch seine eigene innenpolitische Ambiguität von wichtigen globalen Fragen abgelenkt bleiben.

Klar ist jedoch, dass die nächste Kanzlerin große Fußstapfen zu füllen hat, nach Angela Merkel, die sich in ihren 16 Jahren im Amt zu einer der führenden Persönlichkeiten der Politik entwickelt hat.

Im Sonderprogramm dieser Woche blicken wir also auf die Nachwirkungen der Wahlen und fragen, was eine neue Regierung für Deutschlands Platz auf der Weltbühne bedeuten wird.

Stephen Cole beizutreten ist Thomas Kielinger, ehemaliger Londoner Korrespondent der Welt und heute Autor, der erklärt, warum eine dreigliedrige Koalition „große Probleme“ verursachen und Deutschlands Position in der Welt möglicherweise schmälern wird.

Dr. Ursula Münch, Die Position Deutschlands in der Europäischen Union hänge nicht davon ab, wer regiert, sagte der Professor für Politikwissenschaft der Universität München Stephen Cole.

Zum Gespräch beitragen ist auch Matt Qvortrup, Professor für Politikwissenschaft und internationale Beziehungen an der Coventry University und Autor von Angela Merkel: Europas einflussreichste Führungspersönlichkeit. Qvortrup erklärt, warum fehlendes Fachwissen zu Merkels Erfolg beigetragen hat und sagt, sie werde als „Symbol für Stabilität und freiheitliche Demokratie“ in Erinnerung bleiben.

Siehe auch  Um die Klimabelastung zu bekämpfen und den CO2-Fußabdruck zu reduzieren, stellt Deutschland synthetische Kerosinanlage vor, Science News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert