Deutschland gibt Hacker-Warnung für Nutzer der russischen Antiviren-Software Kaspersky heraus

Deutschland gibt Hacker-Warnung für Nutzer der russischen Antiviren-Software Kaspersky heraus

Das Logo von Kaspersky Lab Russia wird am 27. Oktober 2017 im Büro des Unternehmens in Moskau, Russland, ausgestellt. REUTERS/Maxim Shemetov/

Melden Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com an

BERLIN, 15. März (Reuters) – Deutschlands Cybersicherheitsbehörde hat am Dienstag Benutzer von Antivirensoftware gewarnt, die vom in Moskau ansässigen Kaspersky Lab entwickelt wurde, dass sie ein ernsthaftes Hackerrisiko darstellt.

Die BSI-Agentur sagte, dass die in Russland ansässige Cybersicherheitsfirma von russischen Regierungsagenten dazu gezwungen werden könnte, Computersysteme im Ausland zu hacken, oder dass Agenten ihre Technologie verdeckt nutzen könnten, um Cyberangriffe ohne ihr Wissen zu starten.

Kaspersky sagte in einer Erklärung, dass es sich um ein privates Unternehmen ohne Verbindungen zur russischen Regierung handele. Die Abmahnung des BSI sei politisch motiviert, er stehe zur Klärung des Sachverhalts in Kontakt mit dem BSI.

Die BSI-Warnung kommt, während sich die russische Invasion in der Ukraine mit der Bombardierung der ukrainischen Hauptstadt durch die russische Armee verschärft.

Das BSI sagte, dass deutsche Unternehmen sowie Behörden, die kritische Infrastrukturen verwalten, besonders durch Hackerangriffe gefährdet seien.

Melden Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com an

Geschrieben von Joseph Nasr Redaktion von Nick Zieminski

Unsere Maßstäbe: Die Treuhandprinzipien von Thomson Reuters.

Siehe auch  Kitchen United sammelt 100 Millionen US-Dollar für Tech Hub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert