Deutschland fordert Russland auf, Cyber-Angriffe vor der Wahl zu beenden

Deutschland fordert Russland auf, Cyber-Angriffe vor der Wahl zu beenden

Deutschland fordert Russland auf, Cyber-Angriffe auf das Land vor der Parlamentswahl zu beenden.

„Der Bundesregierung liegen verlässliche Informationen vor, anhand derer die Aktivitäten des Ghostwriters russischen staatlichen Cyber-Akteuren und insbesondere dem russischen Militärgeheimdienst GRU zugerechnet werden können“, sagte die Sprecherin am Montag aus dem Auswärtigen Amt , Andrea Sasse. Die Associated Press berichtete.

Deutschland “sieht diese inakzeptablen Aktivitäten als Gefahr für die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland und für den demokratischen Entscheidungsprozess sowie als ernsthafte Einschränkung der bilateralen Beziehungen”, fügte sie hinzu.

Die als Ghostwriter bekannte Hacker-Kampagne zielte hauptsächlich auf Litauen, Lettland und Polen ab und strahlte ein Anti-NATO-Programm aus. laut DW.com.

Die Kommentare des deutschen Außenministers kommen danach Bundes- und Landesgesetzgeber seien seit Februar Ziel von Phishing-Versuchen gewesen, teilten deutsche Geheimdienste im Juli mit.

„Diese Angriffe könnten als Vorbereitung für Einflussnahmen wie Desinformationskampagnen im Zusammenhang mit den Parlamentswahlen dienen“, sagte Sasse.

Die Parlamentswahlen sollen am 26. September stattfinden und ein enges Rennen zeigen, da Bundeskanzlerin Angela Merkel beendet ihre Amtszeit.

Der Geheimdienstchef sagte, dass laut AP nur wenige Phishing-Angriffe erfolgreich waren.

Russland hat wiederholt Behauptungen bestritten, es habe Wahlen in Deutschland oder Wahlen in anderen Ländern gestört, Die Washington Post berichtete.

READ  Aufgeregter deutscher Schäferhund springt in den Spielzeugkorb des Ladens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.