Deutscher Skifahrer Thomas Dressen verpasst Weltcup-Start |  Sport

Deutscher Skifahrer Thomas Dressen verpasst Weltcup-Start | Sport

SCHWÄBISCH HALL, Deutschland (dpa) – Der deutsche Skifahrer Thomas Dressen wird den Start in die Weltcup-Saison verpassen, um vor den Olympischen Winterspielen nach einer Knieoperation wieder in Form zu kommen, sagte er am Mittwoch.

Dressen schloss sich von den ersten beiden Speed ​​Laps der Saison in Lake Louise, Kanada, Ende November und in Beaver Creek, Colorado, Anfang Dezember aus, wie die deutsche Nachrichtenagentur dpa berichtete. Er hat kein Datum für seine Rückkehr festgelegt und möchte nicht an den Rennen teilnehmen, wenn er nicht konkurrenzfähig ist.

„Mein Plan ist, dass wir Anfang Dezember mit dem Skifahren beginnen. Mitte oder Ende November werden wir Tests haben, bei denen man dann sehen kann, wie stark ich bin und wie stressresistent das Knie ist“, so Dressen. „Nur wenn ich diese (Tests) bestehe, kann ich Ski fahren. Dann werde ich es ruhig und stetig aufbauen.

Dressen ist fünfmaliger Weltcupsieger in der Abfahrt und im Super-G. Er verpasste einen Großteil der letzten Saison nach einer Hüftoperation und unterzog sich dann im Februar einer Knieoperation, um lose Knorpelstücke zu entfernen.

Im Jahr 2019 kehrte Dressen von einer langen Verletzungspause mit Knieproblemen zurück, um in seinem ersten Rennen seit einem Jahr eine Weltcup-Abfahrt in Lake Louise zu gewinnen.

Die Abfahrt der Herren ist die Auftaktveranstaltung für den Abfahrtslauf bei den Olympischen Spielen in Peking und findet am 6. Februar statt.

———

Weitere AP-Sportarten: https://apnews.com/hub/apf-sports und https://twitter.com/AP-Sport

Copyright 2021 The Associated Press. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf ohne Genehmigung nicht veröffentlicht, gesendet, umgeschrieben oder weiterverbreitet werden.

Siehe auch  FIFA 21 (Anmerkungen): BVB-Fans sind fassungslos und vermuten Skandal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.