Deutsche Vereine bereiten sich auf die Ära der englischen Vorherrschaft im europäischen Fußball vor

Deutsche Vereine bereiten sich auf die Ära der englischen Vorherrschaft im europäischen Fußball vor

Als Hansi Flick seinen Rücktritt als Cheftrainer zum Saisonende ankündigte, brauchten die Bayern nur 10 Tage, um den zukünftigen Trainer der deutschen Nationalmannschaft zu identifizieren, zu verhandeln und dann zu bestätigen. Nachfolger wäre Julian Nagelsmann. Ebenso trat Neuzugang Omar Richards aus Reading diese Woche offiziell ablösefrei in den Verein ein, nachdem er sich vor Monaten auf Bedingungen geeinigt hatte.

Doch für den deutschen Meister wird nicht alles klar sein. Obwohl sie möglicherweise zwei neue Verteidiger verpflichtet haben, mussten sie sich von den dreien verabschieden, da David Alaba, Jerome Boateng und Javi Martinez alle den Verein verlassen haben. Erstere wurde von höheren Löhnen bei Real Madrid in Versuchung geführt, während den beiden letzteren überraschenderweise trotz ihres früheren Erfolgs und Status beim Verein nie eine Vertragsverlängerung angeboten wurde.

Trotz sorgfältiger Planung der Bayern muss der Verein im vergangenen Sommer noch eine Lücke in Form von Thiago Alcantara im Mittelfeld füllen und braucht dringend einen neuen Rechtsverteidiger. Aber alle Lösungen für diese Probleme müssen aus sparsamen Lösungen kommen. “Es wird keine großen Transfers geben”, bestätigte Ehrenpräsident Uli Hoeneß diese Woche. “Das kannst du vergessen.”

Gelingt es den Bayern in der Tat, mit einer sorgfältigen Planung zurechtzukommen, dann liegt ihr ärgster Rivale Borussia Dortmund nur knapp hinter ihnen, nur in der Hoffnung, den Schaden, der im Sommerfenster angerichtet wird, zu begrenzen.

“Auch im Kontext der aktuellen Pandemie-Situation muss sich niemand Sorgen um die Existenz von Borussia Dortmund machen”, bestätigte Vereinspräsident Reinhard Raubal, um die Bedenken zu zerstreuen, nachdem das Finanzergebnis des ersten Halbjahres einen Verlust von 26,3 Millionen Euro auswies. Dortmund hat keine gefährlichen finanziellen Probleme, aber der Verein wird in der nächsten Saison stark eingeschränkt sein.

READ  "Künstliche Intelligenz": Iran: Atomphysiker per Satellit getötet

Anstatt die Idee eines Zustroms neuer Spieler zu unterhalten, wird Dortmund stattdessen die Luken schließen und alles tun, um das bemerkenswerte Talent zu behalten, das sie bereits in ihren Reihen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.