Deutsche Turner setzen starkes Statement gegen Sexualisierung im Sport

Deutsche Turner setzen starkes Statement gegen Sexualisierung im Sport

In den letzten Jahren wurde viel über Damen-Sportuniformen gesprochen und diskutiert. Die viel diskutierte Kontroverse um Frauenuniformen sorgte 2018 für großen Aufruhr, nachdem die amerikanische Geliebte Serena Williams bei Roland Garros 2018 einen Catsuit trug. Zur Enttäuschung der Fans hat der französische Tennisverband (FTT) den Catsuit von Rolland Garros jedoch verboten nach dem Vorfall. Die französischen Organisatoren sind für ihre Entscheidung nach der Ankündigung des Catsuit-Verbots heftig kritisiert worden.

Kürzlich machte die norwegische Beach-Handball-Nationalmannschaft internationale Schlagzeilen, nachdem sie sich geweigert hatte, Bikinihosen zu tragen.

In einer Neuentwicklung setzt die deutsche Olympia-Turnmannschaft nun ein starkes Statement zur Sexualisierung im Sport, indem sie statt der üblichen Bikini-Trikots ein komplettes Einheits-Outfit trägt.

In ihrer Qualifikationsrunde für die Spiele in Tokio 2020 trugen deutsche Turnerinnen einen Ganzkörperanzug, um Sportlerinnen zu ermutigen, das zu tragen, was sie wollen und sich wohl zu fühlen.

Das deutsche Turnerteam besteht aus Weltklasse-Athleten wie Sarah Voss, Elisabeth Seitz, Pauline Schäfer-Betz und Kim Bui.

Der Fullsuit wurde erstmals bei der Europameisterschaft im April getragen und damals nannte der Deutsche Turner-Bund ihren Schritt ein Statement gegen “Sexualisierung im Turnen”.

In einem Interview hatte Voss über ihre Entscheidung gesprochen, den Bikini-Trikot aus ihrer Kleiderordnung zu entfernen: ZDF dass „Wir Frauen wollen uns alle gut fühlen. “

Sie erklärte weiter, dass es beim Turnen noch schwieriger wird, “wenn Sie außerhalb des Körpers Ihres Kindes wachsen”.

„Als kleines Mädchen habe ich enge Sportklamotten nicht als große Sache empfunden. Aber als die Pubertät begann, als meine Periode einsetzte, fühlte ich mich immer unwohler “, fügte sie hinzu.

In der Zwischenzeit sagte Seitz, sie hätten sich entschieden, die Robe als Gruppe anzuziehen. Allerdings betonte Seitz auch, dass der Ganzanzug ihre Wahl sei, jeder Turner solle tragen können, was er möchte.

Lesen Sie hier alle aktuellen Nachrichten, Eilmeldungen und Coronavirus-Nachrichten

READ  Laut Quellen strebt der deutsche Online-Lampenhändler Lampenwelt den Börsengang an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.