Deutsche Politiker sind mit Skandale um giftige Plagiate konfrontiert

Deutsche Politiker sind mit Skandale um giftige Plagiate konfrontiert

Sag unterwegs was du willst Enttäuschend ist der aktuelle deutsche Wahlkampf – sind das nicht alle, zumindest für amerikanische oder britische Verhältnisse? – Ein Aspekt ist ziemlich spannend und aufschlussreich: Den Kandidaten der beiden Spitzenparteien für das Kanzleramt wurden aus scheinbar überzeugenden Gründen Plagiate vorgeworfen. Diese Vorwürfe drücken im Vorfeld der Wahlen vom 26. seine Feinde.

Im Juni wurde das Buch der Grünen-Kandidatin Annalena Baerbock „Jetzt: Wie wir unser Land erneuern können“ kritisiert. Eine Website mit Sitz in Österreich zitiert Passagen, die aus verschiedenen Quellen zu stammen schienen, ohne die richtige Referenz. Baerbock verteidigte sich ungeschickt und bereicherte den deutschen politischen Diskurs mit ein paar extravaganten Ausreden wie „Ich habe kein Handbuch geschrieben, sondern ein Buch darüber, was ich mit diesem Land machen möchte“ und sogar „Niemand schreibt ein Buch. Buch allein ‘- eine Aussage, die Wut provozierte Rückschlag von deutschen Autoren. Angeblich nicht mehr kopiert Passagen gehalten haben Bereich.

Siehe auch  Joghurtrückruf in Deutschland: Warnung vor Ehrmann-Produkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.