Deutsche Importpreise steigen aufgrund von Versorgungsproblemen am stärksten seit vier Jahrzehnten

Deutsche Importpreise steigen aufgrund von Versorgungsproblemen am stärksten seit vier Jahrzehnten

(Bloomberg) – Melden Sie sich für den New Economy Daily Newsletter an, folgen Sie uns @economics und abonnieren Sie unseren Podcast.

Deutschland erlebt den stärksten Anstieg der importierten Inflation seit Anfang der 1980er Jahre, was die Schwierigkeiten der Unternehmen bei der Beschaffung von Inputs angesichts der sich verschärfenden Angebotsknappheit belastet.

Im Juli waren Waren, die aus dem Ausland ins Land kamen, 15 % teurer als vor einem Jahr, so die am Freitag veröffentlichten Daten. Die Kosten für Rohstoffe stiegen um 19 % und Energie um fast 90 %. Letzteres spiegelt einen Preisverfall im Jahr 2020 wider, als die Pandemie die Wirtschaft zum Erliegen brachte und die Nachfrage erodierte.

Da der Versand durch das Wiederaufflammen von Coronavirus-Infektionen und Hafenschließungen unterbrochen wird, haben insbesondere Hersteller Schwierigkeiten, Schritt zu halten und die höheren Kosten zunehmend an die Kunden weiterzugeben.

Laut einer Umfrage vor den Daten vom Montag haben sich die Verbraucherpreise in diesem Monat wahrscheinlich um 3,4% beschleunigt. Das liegt deutlich über dem 2%-Ziel der Europäischen Zentralbank für den Euroraum, obwohl die politischen Entscheidungsträger sagen, dass der aktuelle Höchststand vorübergehend sein wird.

Die Auflösung der globalen Lieferketten belastet die Aussichten für eine globale wirtschaftliche Erholung.

In Deutschland, der größten Volkswirtschaft Europas, ließ dies im August das Geschäftsklima für einen zweiten Monat sinken und nährte Befürchtungen, dass die optimistischen Wachstumsprognosen für dieses Jahr nach unten korrigiert werden. Die Zentralbank des Landes prognostizierte für Juni eine Expansion von 3,7%.

© 2021 Bloomberg LP

READ  Wie Zalando-Chef Rubin Ritter vom Finalisten zum Millionär wurde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.