Deutsche Fußballvereine drängen auf Lockerung der Stadionbeschränkungen |  Sport

Deutsche Fußballvereine drängen auf Lockerung der Stadionbeschränkungen | Sport



DATEI – Auf diesem Dateifoto vom 22. Mai 2021 feuern Union-Fans ihre Mannschaft nach dem Bundesliga-Fußballspiel zwischen dem 1. FC Union Berlin und RB Leipzig in Berlin an. Deutsche Fußballvereine drängen auf Lockerung der Stadionbeschränkungen


Michels Sohn


Von CIARÁN FAHEY AP Sportjournalist

BERLIN (dpa) – Deutsche Fußballvereine drängen darauf, dass trotz unterschiedlicher Herangehensweisen mehr Fans zu Bundesligaspielen zugelassen werden.

Die meisten Vereine bitten die Fans, nachzuweisen, dass sie vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind, sich von COVID-19 erholt haben oder ein negatives Ergebnis eines Tests auf das Virus vorlegen, der innerhalb der letzten 24 Stunden durchgeführt wurde, bevor sie zur Teilnahme an einem Spiel zugelassen werden.

Einige, wie Borussia Dortmund, bringen nur geimpfte oder genesene Fans mit, mit wenigen Ausnahmen für diejenigen, die beides nicht sind.

Das Dortmunder Stadion ist mit einer Kapazität von 81.000 Plätzen für Bundesliga-Spiele das größte Deutschlands, aber trotz seiner strengen Einlasspolitik sind nach den im Juli von den 16 Bundesländern vereinbarten Regeln nur 25.000 Zuschauer zugelassen.

Staatsbeamte setzen Fan-Grenzen 25.000 oder 50 % der Stadionkapazität, je nachdem, welcher Wert geringer ist, für professionelle Spiele.

Der Dortmunder General Manager Hans-Joachim Watzke ist der Meinung, dass die strengere Vorgehensweise seines Klubs bei den Spielen eine Vollauslastung bedeuten sollte.

“Wenn die überwältigende Mehrheit der Zuschauer geimpft und Kinder getestet werden, dann halte ich Fußballspiele in überfüllten Stadien für ein verantwortungsvolles Risiko”, sagte Watzke der “Welt am Sonntag”.

READ  Formel 1: Sebastian Vettel - Fotos seines neuen Aston Martin: auf den Spuren von James Bond

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.