Der Dokumentarfilm 'Final Account' ist ein Blick auf Deutschlands letzte lebende Generation aus dem Zweiten Weltkrieg in der Virtual KCET-Filmreihe am 13. Mai

Der Dokumentarfilm ‘Final Account’ ist ein Blick auf Deutschlands letzte lebende Generation aus dem Zweiten Weltkrieg in der Virtual KCET-Filmreihe am 13. Mai

Fragen und Antworten unmittelbar danach mit Associate Producer Sam Pope.

Der Dokumentarfilmer Luke Holland enthüllt durch einen intimen zehnjährigen Blick auf eine ganze Generation von Menschen ein historisches Porträt der letzten lebenden Mitglieder von Adolph Hitlers Drittem Reich. Von deutschen und österreichischen Zivilisten bis hin zu ehemaligen SS-Mitgliedern bieten ältere Männer und Frauen Erinnerungen, Wahrnehmungen und Selbsteinschätzung ihrer eigenen Rolle im Zweiten Weltkrieg und im Holocaust.

“Meine Hoffnung für Final Account ist, dass die Menschen über seine historische Bedeutung nachdenken, aber auch über ihren eigenen Platz in der heutigen äußerst komplexen Welt”, sagt Holland. „Wie erkennen wir, dass wir an einem Verbrechen beteiligt sind, wenn auch auf subtile Weise? Wie konnten einige der von mir interviewten Personen nicht wissen, dass sie in diese schrecklichen Verbrechen verwickelt waren, bis die Dinge zu weit gingen? Ich hoffe, der Film bietet die Gelegenheit, darüber nachzudenken. Und der Optimist in mir sagt, dass diese Lektionen immer noch angewendet werden können. “”

Unmittelbar nach der Vorführung wird der Hauptfilmkritiker von Deadline, Pete Hammond, der auch in KCETs Must-See-Filmen zu sehen ist, ein Q & A mit dem Associate-Produzenten Sam Pope veranstalten.

Der Film wird am Donnerstag, den 13. Mai um 19 Uhr PDT uraufgeführt. Nur 10 US-Dollar pro Anzeigelink. Begrenzter Platz verfügbar.

Registrieren, Klicke hier.

READ  Die Stimme Deutschlands (Sat.1 / ProSieben): Zuschauer wegen der Jury total verblüfft - "Die größte schlechte Entscheidung"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.