Pic: Ludwig Beck

Der deutsche Modehändler Ludwig Beck meldet schleppende Umsätze im dritten Quartal

Der deutsche Modeeinzelhandelskonzern Ludwig Beck verzeichnete im dritten Quartal (Q3) des am 30. September 2021 endenden Geschäftsjahres 2021 einen leichten Rückgang des Bruttoumsatzes auf 40,0 Millionen Euro gegenüber einem Umsatz von 41,0 Millionen Euro im entsprechenden Vorjahresquartal. MwSt. Der operative Verlust (EBIT) für den Neunmonatszeitraum verringerte sich jedoch von 5,0 Millionen Euro im dritten Quartal des GJ20 auf 0,4 Millionen Euro im Berichtszeitraum.

Der deutsche Modeeinzelhandelskonzern Ludwig Beck verzeichnete im dritten Quartal (Q3) des GJ21 einen leichten Rückgang des Bruttoumsatzes auf 40,0 Mio. Euro gegenüber einem Umsatz von 41,0 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Der operative Verlust (EBIT) für den Zeitraum verringerte sich von 5,0 Millionen Euro im dritten Quartal des GJ20 auf 0,4 Millionen Euro im Berichtszeitraum.

„Das dritte Quartal 2021 stand weiterhin im Zeichen der COVID-19-Pandemie. Für den Sommer 2021 erwartete das ifo Institut eine deutliche konjunkturelle Erholung, korrigierte die Wachstumsprognosen nun aber nach neun Monaten um 0,8% nach unten. Dies ist auf Lieferengpässe aufgrund der COVID-19-Pandemie zurückzuführen, die weiterhin bestehen“, sagte das Unternehmen.

Der deutsche Modeeinzelhandelskonzern Ludwig Beck verzeichnete im dritten Quartal (Q3) des GJ21 einen leichten Rückgang des Bruttoumsatzes auf 40,0 Mio. Euro gegenüber einem Umsatz von 41,0 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Der operative Verlust (EBIT) für den Zeitraum verringerte sich von 5,0 Millionen Euro im dritten Quartal des GJ20 auf 0,4 Millionen Euro im Berichtszeitraum.

Der Rohertrag für das Quartal stieg auf 15,2 Millionen Euro (14,8 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg auf 4,5 Mio. Euro (Verlust: 0,4 Mio. Euro).

Siehe auch  Eifriger Deutscher Schäferhund versucht, mit Baby in urkomischem Video zu spielen

Der deutsche Modeeinzelhandelskonzern Ludwig Beck verzeichnete im dritten Quartal (Q3) des GJ21 einen leichten Rückgang des Bruttoumsatzes auf 40,0 Mio. Euro gegenüber einem Umsatz von 41,0 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Der operative Verlust (EBIT) für den Zeitraum verringerte sich von 5,0 Millionen Euro im dritten Quartal des GJ20 auf 0,4 Millionen Euro im Berichtszeitraum.

Der Umsatz des Segments Textil verbesserte sich im dritten Quartal leicht auf 27,7 Millionen Euro, während der Umsatz im Nichttextilbereich im Vergleichszeitraum 2020 auf 12,3 Millionen Euro zurückging.

Der deutsche Modeeinzelhandelskonzern Ludwig Beck verzeichnete im dritten Quartal (Q3) des GJ21 einen leichten Rückgang des Bruttoumsatzes auf 40,0 Mio. Euro gegenüber einem Umsatz von 41,0 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Der operative Verlust (EBIT) für den Zeitraum verringerte sich von 5,0 Millionen Euro im dritten Quartal des GJ20 auf 0,4 Millionen Euro im Berichtszeitraum.

Angesichts der gelockerten Beschränkungen von COVID-19 und der steigenden Impfrate blickt Ludwig Beck vorsichtig positiv auf das vierte Trimester, das allgemein als sein stärkstes Quartal gilt. Zudem lässt die Ankündigung der Eröffnung des Weihnachtsmarktes nach Unternehmensangaben auch auf gute Geschäfte hoffen.

Fiber2Fashion-Informationsbüro (JL)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.