Der deutsche Krankenhauschef sieht erste Anzeichen einer COVID-Entspannung

Der deutsche Krankenhauschef sieht erste Anzeichen einer COVID-Entspannung

FRANKFURT (Reuters) – Neue stabile COVID-19-Infektionszahlen in Deutschland lassen hoffen, dass die Intensivstationen nicht überlastet werden, sagte der Leiter des Deutschen Krankenhausverbandes (DKG) gegenüber der Massen-Boulevardzeitung Bild.

“Die Mehrheit der deutschen Krankenhäuser hat in erster Linie ein leichtes Nachlassen”, sagte Gerald Gass, Vorsitzender der DKG.

“Wir sehen ungefähr zwei Wochen mit relativ konstanten Zahlen in Bezug auf Neuinfektionen, was uns die Zuversicht gibt, dass wir uns keine Sorgen über einen exponentiellen Anstieg der Zahl der Patienten machen müssen, die eine Intensivpflege benötigen.”

Bild sagte, dass derzeit 5.019 Coronavirus-Patienten auf Intensivstationen in ganz Deutschland behandelt werden, nach einem Höchststand von 5.106 am 26. April inmitten der dritten Welle der Pandemie im Land.

Gass sagte, der Druck auf Krankenhäuser und Mitarbeiter sei weiterhin sehr hoch.

Gesundheitsbeamte sagten am Donnerstag, dass eine Rekordzahl von Impfungen helfen sollte, das Blatt zu wenden, warnten jedoch, dass es zu früh sei, grünes Licht zu geben, da die Krankenhäuser weiterhin überfüllt seien.

Deutschland plant, Personen, die vollständig geimpft oder von COVID-19 geborgen wurden, innerhalb weniger Tage von Beschränkungen wie nächtlichen Ausgangssperren und Beschränkungen für private Zusammenkünfte auszunehmen, was laut Finanzminister Olaf Scholz durchaus möglich ist.

“Ich bin davon überzeugt und denke auch, dass es das Richtige ist”, sagte Scholz am Sonntag gegenüber dem deutschen ARD-Sender und fügte hinzu, dass er der Ansicht sei, dass die neue Verordnung gute Chancen habe, das Gesetzgebungssystem durchzusetzen. Deutsch bis Ende die Woche.

(Berichterstattung von Christoph Steitz; Redaktion von Hugh Lawson)

READ  Deutschland protestiert erneut mit der kryptischen Botschaft Sports News für die Menschenrechte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.