Wirtschaft

Dax-Unternehmen: Große Weihnachtsfeiern wegen Corona abgesagt

Dax-Unternehmen: Große Weihnachtsfeiern wegen Corona abgesagt
Written by Leonhardt Wolff

E.Für die Mitarbeiter der Deutschen Börse war es Ende November eine verschwenderische Party. Superman, Super Mario und Batman tanzten in der Halle unter den 1.300 Gästen des “Sheraton” -Hotels am Frankfurter Flughafen.

Die Coverband Lecker Noodle Salat spielte „Sweet Home Alabama“, verkleidete Angestellte tranken Cocktails, kauten am Schokoriegel oder hatten Spaß an Spielautomaten der 80er Jahre.

CEO Theodor Weimer erschien nicht verkleidet, aber er war gut gelaunt. Sein Vorstandskollege Stephan Leithner hatte zumindest eine traditionelle Jacke aus dem Kleiderschrank geholt.

Dieses Jahr wäre es noch besser. Anstatt wie geplant in der Fredenhagen-Halle in Offenbach zu feiern, verwandelt die Börse zwei Stockwerke des Eschborn-Hauptparkplatzes in einen Weihnachtsmarkt. In vordefinierten Gruppen trinken die Mitarbeiter Glühwein, essen Tarte Flambée, Würstchen oder Waffeln auf Holzständen.

Es ist ein Versuch, die Mitarbeiter mit dem harten Corona-Jahr in Einklang zu bringen. „Wir planen diesen Sommer eine große Party, aber wir wollten unsere Kollegen nicht so lange warten lassen. Mit dem Weihnachtsmarkt treten wir nach einem Jahr, das uns allen viel abverlangt hat, in die kontemplative Saison ein “, sagt die Dax-Gruppe.

Nur eine Dax-Gruppe plant eine zentrale Weihnachtsfeier

Die Weihnachtsferien sind in vielen Unternehmen der Höhepunkt des Jahres: Hier erleben Mitarbeiter Gemeinschaft und Solidarität, haben Spaß und werden für ihre Bemühungen belohnt. Manchmal werden dort sogar Werbeaktionen ausgesprochen. Aber dieses Jahr werden die meisten Festivals abgesagt.

Eine Umfrage von WELT AM SONNTAG ergab, dass mehr als die Hälfte der Unternehmen in Dax 30 ihre persönlichen Veranstaltungen bereits abgesagt haben. Abgesehen von der Deutschen Börse plant keines der Unternehmen eine große zentrale Partei. Einige verlassen sich jedoch auf die Fähigkeit ihrer Mitarbeiter, in kleineren Teams gemäß den lokalen Hygienestandards zusammenzukommen.

Nach einem schwierigen Jahr im Home Office für viele Mitarbeiter zeichnet sich um Weihnachten ein emotionaler Tiefpunkt ab. Imeyen Ebong, Partner der Unternehmensberatung Bain, hält die negativen Auswirkungen der abgesagten Spiele auf die Motivation und die Arbeitsatmosphäre für möglich. „Auf der Weihnachtsfeier teilen Sie die Erfolge des vergangenen Jahres und blicken gleichzeitig in die Zukunft“, sagt er.

Da viele Mitarbeiter in diesem Jahr frustriert und unsicher sind, ist ihnen Vertrauen besonders wichtig. Unternehmen sind auch auf die Motivation angewiesen, die Krise zu überstehen.

Vor allem Gesundheit und Sicherheit

Was in der Praxis so idealistisch erscheint, ist oft das Trinken in stickigen Räumen mit viel Körperkontakt – der perfekte Umschlagpunkt für Viren. Die meisten Unternehmen haben ihre Partys im September abgesagt. Weil die Gesundheit und Sicherheit Ihrer Mitarbeiter wichtiger ist als eine Party.

Für einige geht diese Sorge sogar noch weiter. Der Versicherer Allianz wird seinen Mitarbeitern empfehlen, „nicht an extern organisierten Weihnachtsfeiern teilzunehmen“. Ebenfalls Volkswagen rät den Mitarbeitern, „keine privaten Weihnachtsfeiern mit Kollegen zu organisieren“.

Lesen Sie auch

Werner Baumann (Bayer), Sundar Pichai (Google), Oliver Zipse (BMW) und Elon Musk (Tesla, SpaceX) absolvierten den AI-Persönlichkeitstest

Das Hauptziel des Unternehmens ist es, den Schutz der Mitarbeiter zu gewährleisten, den Infektionsprozess unter Kontrolle zu halten und die Einhaltung von Hygienemaßnahmen und Distanzregeln sicherzustellen.

Letztendlich hängt das ganze Geschäft davon ab. Das sagt der Softwarehersteller SAFT: “Wir arbeiten immer noch an Empfehlungen für Weihnachtsferien außerhalb des Unternehmens – insbesondere angesichts des Risikos für den Geschäftsbetrieb, wenn Teams aufgrund von Infektionen zum Jahresende ausfallen.”

Feiern im Freien sind mit Risiken verbunden

Einige Unternehmen planen zumindest kleine Feierlichkeiten, wie die Wohnungsgesellschaft Vonovia. Auch bei Kontinental und Deutsche Post sind Sitzungen in den Abteilungen unter Berücksichtigung der jeweiligen Hygiene- und Distanzregeln zulässig.

READ  DAX im Plus - Asiatischer Aktienmarkt mit Verlusten - Deutsche Bank-Geschäft auf Kurs - Moschus dämpft Tesla-Erwartungen an den "Battery Day" - TikTok, Vonovia, 1 & 1 Drillisch in Kürze | Botschaft

Aufgrund ihrer dezentralen Struktur verzichten einige Unternehmen ohnehin auf eine große Party. Sowas in der Art Siemens oder Heidelberg Cement. Die verschiedenen Abteilungen besuchen gemeinsam einen Weihnachtsmarkt, gehen in ein Restaurant oder essen im Besprechungsraum Kekse.

Lesen Sie auch

Sind diese Treffen in diesem Jahr erlaubt? “Wir werden das in Kürze entscheiden”, sagt Heidelberg Cement. BEIM Adidas Es gibt sowieso nur Feierlichkeiten, die von den Mitarbeitern organisiert werden.

Die deutschen Gastgeber hoffen auf solche Treffen. „Die Advents- und Weihnachtszeit ist eine der wichtigsten Wochen des Jahres für Gastronomen und Hoteliers“, sagt Ingrid Hartges, Geschäftsführerin des Deutschen Verbandes der Hotels und Restaurants. “Unsere Restaurants bereiten sich definitiv auf die Wintersaison vor.”

Zusätzlich zu Hygienekonzepten haben viele Unternehmen Belüftungssysteme oder Luftreinigungsgeräte gekauft, mit denen mit Viren kontaminierte Aerosole reduziert werden können.

Outdoor-Feiern als Alternative

Sie fordert die Gemeinden auf, Feiern in Zelten oder unter freiem Himmel zu genehmigen. “Die Weihnachtsmärkte im Freien mit Glühweinstand, Grill und Eis können also eine Alternative zu traditionellem Gänsefutter sein.”

Insbesondere nach den letzten Monaten voller Unsicherheiten und Einschränkungen könnte die Weihnachtsfeier des Unternehmens “als Teamevent dienen, um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken”.

Auch der Psychologe Werner Gross aus Offenbach sieht diese Bedeutung. “Die Weihnachtsfeier ist ein wichtiges Ritual in vielen Unternehmen”, sagt er. “Je länger diese Tradition besteht, desto schwerer wird es die Mitarbeiter treffen, wenn diese Party abgesagt wird.” Für viele Mitarbeiter ist die Feier Ausdruck von Wertschätzung und Belohnung.

Lesen Sie auch

Bis zu fünf Millionen Mitarbeiter werden in den nächsten Jahren voraussichtlich umziehen

Einige Unternehmen wenden sich digitalen Formaten zu, wie sie beispielsweise von Nane Hartmann, Leiter der Agentur Weihnachtsplaner.de, angeboten werden. “Wir haben beschlossen, dieses Jahr keine physischen Veranstaltungen mehr anzubieten”, sagt sie.

READ  Smart Brabus Ultimate E: Der mächtige Zwerg von Bottrop

Normalerweise finden landesweit 500 bis 600 Weihnachtsfeiern pro Saison statt. Obwohl ihre Mitarbeiter Hygienekurse besucht und Konzepte für Feiern unter Corona-Bedingungen entwickelt haben, ist das Risiko letztendlich zu hoch für sie.

Damit meint sie auch das Risiko, dass Kollegen aufgrund eines angeblichen Covid-19 abwesend sind – und für die Kurzurlaubszeit nicht mehr zur Verfügung stehen.

Hier finden Sie den Inhalt von Podigee

Um mit Inhalten von Podigee und anderen sozialen Netzwerken interagieren oder diese anzeigen zu können, benötigen wir Ihre Zustimmung.

„Wie man reich wird?“ Viele Menschen stellen sich diese Frage, darunter auch Moritz Seyffarth, Chefredakteur bei WELT. Antworten darauf will er in Finanz-Podcasts finden. Alle Folgen exklusiv für Abonnenten unter welt.de/wiewerdeichreich und unter Podimo.

Anstelle von Winter Wonderland oder einem Brauerei-Quiz veranstaltet sie jetzt Online-Feiern: “Das Home-Office-Duell und die Weihnachtsradiosendung laufen besonders gut.” Vor der Party erhalten die Mitarbeiter ein Paket mit Glühwein und Gebäck oder kleinen Kostümen nach Hause.

Diese Art der Feier ist deutlich günstiger als der große Weihnachtsmarkt auf dem Parkplatz der Börse. Und das Infektionsrisiko ist Null. Die einzige Frage ist, ob es wirklich eine Stimmung im Home Office gibt, wenn der Weihnachtsmann vom Bildschirm winkt.

Dieser Text stammt von WELT AM SONNTAG. Gerne liefern wir sie Ihnen regelmäßig zu.

Quelle: Welt am Sonntag

About the author

Leonhardt Wolff

Hardcore-Musikfanatiker. Food-Evangelist. Freiberuflicher Spieler. Wannabe-Schriftsteller. Wegbereiter der Popkultur. Lebenslanger Unternehmer. Reise-Guru.

Leave a Comment