DAAD Helmut-Schmidt-Programm 2023 Masterstipendien für Public Policy und Good Governance für ein Studium in Deutschland (Vollförderung)

DAAD Helmut-Schmidt-Programm 2023 Masterstipendien für Public Policy und Good Governance für ein Studium in Deutschland (Vollförderung)

Bewerbungsfrist: 31. Juli 2022

Das Helmut-Schmidt-Programm des DAAD (bekannt als Public Policy and Good Governance) unterstützt zukünftige Führungskräfte von Entwicklungsländern (siehe Länderliste), die in ihrem Herkunftsland Demokratie und soziale Gerechtigkeit fördern wollen. Das vom Auswärtigen Amt geförderte Programm bietet die Möglichkeit, einen Masterabschluss in Masterstudiengängen mit besonderer Relevanz für die gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Entwicklung in den Heimatländern der Studierenden zu erwerben. Hochqualifizierte Absolventinnen und Absolventen mit einem ersten Hochschulabschluss werden unter Berücksichtigung der Grundsätze guter Regierungsführung in Politik-, Rechts-, Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften ausgebildet und auf spätere Führungspositionen in ihren Heimatländern vorbereitet.

Tor

Mit dem Helmut-Schmidt-Programm möchte der DAAD einen Beitrag zur Förderung von guter Regierungsführung und zivilgesellschaftlichen Strukturen in Entwicklungs- und Schwellenländern leisten.
Das Programm

  • bietet künftigen Führungskräften Masterstudiengänge in Disziplinen an, die für die soziale, politische und wirtschaftliche Entwicklung besonders relevant sind
  • bereitet sie in einem praxisorientierten Studium auf verantwortungsvolle Positionen in oder für ihre Herkunftsregionen vor und trägt zur Etablierung demokratisch orientierter Wirtschafts- und Gesellschaftsformen zur Überwindung sozialer Ungleichheiten bei

Bedingungen:

Absolventen aus Entwicklungsländern (Bachelor oder Äquivalent)

  • mit einem qualifizierten ersten Hochschulabschluss in der Regel in den Bereichen Sozial- und Politikwissenschaften, Recht, Wirtschaft, Politik und Verwaltung
  • bereit sind, aktiv zur sozialen, politischen und wirtschaftlichen Entwicklung ihres Herkunftslandes/ihrer Herkunftsregion beizutragen
  • die bereits studienrelevante praktische Erfahrungen gesammelt haben (Berufserfahrung, Praktika, politisches/gesellschaftliches Engagement)

Was kann gefördert werden:

  • Die akademische Ausbildung in den vom DAAD ausgewählten und nachfolgend aufgeführten Masterstudiengängen findet ab September/Oktober 2023 statt. Die Studiengänge sind international ausgerichtet und werden in englischer und/oder deutscher Sprache angeboten.
  • Während des gesamten Studiums profitieren alle Helmut-Schmidt-Stipendiatinnen und Stipendiaten von den Betreuungsangeboten der Programmkoordinatorinnen und -koordinatoren an den jeweiligen Studienorten.
  • Fellows profitieren von eigens für sie organisierten Veranstaltungen und Seminaren sowie einem engen Austausch mit anderen internationalen Fellows.
  • Geplant ist auch die Teilnahme an interdisziplinären Netzwerkveranstaltungen.
  • DAAD-Stipendiaten sind von der Zahlung der Studiengebühren befreit.
Siehe auch  Zum Lesen abonnieren | Finanzielle Zeit

Stipendienwert

  • Stipendien (derzeit 931 € monatlich) für Masterstudiengänge an deutschen Hochschulen.
  • Krankenversicherungsschutz in Deutschland
  • Angemessene Reisekostenpauschalen für Reisen zwischen Deutschland und den jeweiligen Entwicklungsländern
  • Ein Studien- und Forschungsstipendium
  • Mietzuschüsse und ggf. Familienzuschläge
  • Vorbereitende Deutschkurse in Deutschland, Dauer maximal 6 Monate. Teilnahme ist Pflicht.
    Für das Programm „Soziale Sicherung“ gilt aufgrund des Blended-Learning-Konzepts folgende Förderlücke: Im 4. Semester (obligatorisches Online-Semester im Heimatland oder einem anderen Entwicklungsland) wird eine Präsenzpauschale von 500 € monatlich gezahlt Land).

Für mehr Informationen:

Besuchen Sie die offizielle Seite der DAAD Helmut-Schmidt-Programm Masterstipendien 2022

Vorherigen Post2022 Idea Lab Inkubator-Programm für Sozialunternehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.