Top Nachrichten

Coronavirus-Live-Ticker: Die Lage am Mittwoch, 5. August | NDR.de – Nachrichten

Coronavirus-Live-Ticker: Die Lage am Mittwoch, 5. August | NDR.de - Nachrichten

Im Live-Ticker informiert NDR.de Sie auch heute über die Folgen der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg.

Das Wichtigste in Kürze:

  • SH-Bildungsministerin Prien: Keine Maskenpflicht an Schulen
  • Günther: Keine weiteren Lockerungen in Schleswig-Holstein
  • Mecklenburg-Vorpommern: Ab heute gilt Maskenpflicht an Schulen
  • 46 Neuinfektionen in Niedersachsen registriert, 22 in Schleswig-Holstein

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande



11:30 Uhr

Keine weiteren Lockerungen in SH zum 10. August

In Schleswig-Holstein wird es zunächst keine weiteren Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen geben. Das teilten Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) heute in Kiel mit. Grund dafür seien die zuletzt steigenden Infektionszahlen auch im nördlichsten Bundesland. “Es ist jetzt nicht die Zeit, weiter zu lockern. Wir haben jetzt eine Situation, wo wir genau hinschauen müssen”, sagte Günther. Er verwies auf den Beginn des neuen Schuljahrs sowie die Rückkehrer aus den Urlaubsländern zurück nach Schleswig-Holstein. Eigentlich waren weitere Lockerungen zum 10. August in Aussicht gestellt worden, jetzt sind frühestens zum 31. August weitere Lockerungen zum Beispiel im Bereich von Veranstaltungen denkbar. Die bisher geltenden Regelungen bleiben in Kraft, es werden keine Lockerungen der vergangenen Wochen zurückgenommen. Wer im öffentlichen Nahverkehr bewusst keine Mund-Nasen-Bedeckung trage, müsse in Zukunft mit einem Bußgeld rechnen, kündigten Günther und Garg an. “Wir wollen gut durch die Pandemie kommen. Und das schaffen wir nicht, wenn wir die Gefährlichkeit des Coronavirus leugnen”, sagte der Gesundheitsminister. Er hob gleichzeitig das disziplinierte Verhalten der allermeisten Menschen in Schleswig-Holstein während der Corona-Krise hervor.



10:52 Uhr

Corona-Krise sorgt für hohen Verlust bei Continental

Der Autozulieferer Continental aus Hannover hat im zweiten Quartal einen Nettoverlust von 741,1 Millionen Euro gemacht. Vor einem Jahr hatte der Dax-Konzern im gleichen Zeitraum noch 484,8 Millionen Euro Gewinn verbucht. Vorstandschef Elmar Degenhart sprach von der schlimmsten Wirtschaftskrise der Autoindustrie seit dem Zweiten Weltkrieg. Wegen der Corona-Krise rechnet das Unternehmen auch in den kommenden Monaten mit einem stark schrumpfenden Geschäft.

Weitere Informationen

Wegen der Corona-Krise verzeichnet Autozulieferer Continental im zweiten Quartal einen Nettoverlust von 741,1 Millionen Euro. Conti-Chef Degenhart baut auf den eingeschlagenen Sparkurs.
mehr



10:47 Uhr

Leopoldina gibt Masken-Empfehlung für den Unterricht

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina empfiehlt, dass an den Schulen in Deutschland von der fünften Klasse an auch im Unterricht in den Klassenräumen Masken getragen werden. Ältere Schüler sollten dort einen Mund-Nase-Schutz aufsetzen, wenn nicht ausreichend Abstand möglich sei, heißt es in einer Stellungnahme. Mehrere Bundesländer haben angesichts des bevorstehenden Schulstarts bereits eine Maskenpflicht beschlossen – darunter Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. Diese gilt aber nicht immer im Unterricht. An der Stellungnahme der Leopoldina wirkten 24 Professorinnen und Professoren mit, darunter der Charité-Virologe Christian Drosten und der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler.



10:40 Uhr

46 neue bestätige Corona-Fälle in Niedersachsen

In Niedersachsen sind binnen eines Tages 46 neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Das gab heute das Landesgesundheitsamt bekannt. Gestern waren es 62 gewesen, am Montag 31. Insgesamt haben sich in Niedersachsen seit Beginn der Pandemie – abgesehen von der Dunkelziffer – 14.663 Menschen mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. 654 Patienten sind verstorben, gut 13.300 gelten inzwischen wieder als genesen.



09:44 Uhr

Schleswig-Holstein: Bildungsministerin Prien gegen Maskenpflicht

Das neue Schuljahr beginnt in Schleswig-Holstein am Montag ohne eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Das teilte Bildungsministerin Karin Prien (CDU) heute bei einer Pressekonferenz in Kiel mit. Sie lehne eine Maskenpflicht ab. Für alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 gilt aber für die ersten zwei Wochen nach Unterrichtsbeginn eine dringende Empfehlung zum Tragen von Masken überall dort, wo die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können – etwa auf den Fluren oder in Aufenthaltsräumen, aber auch im Unterricht. Im neuen Schuljahr soll es so viel Präsenzunterricht wie möglich so lange wie möglich für so viele Schülerinnen und Schüler wie möglich geben, kündigte Prien an. Die Schulen im Land seien gut auf den Unterricht unter Corona-Bedingungen vorbereitet. Unterrichtet werden soll in festen Lerngruppen, um ein mögliches Infektionsrisiko gering zu halten. Die vergangenen Wochen und Monate hätten gezeigt, welchen Wert die Bildungseinrichtungen für die Gesellschaft hätten. “Schule ist nicht nur Lern-, sondern auch Lebensort”, sagte Prien. Der persönliche Kontakt zwischen den Lehrenden und den Lernenden sei enorm wichtig. Der vorsichtige Start der Schulen in den Wochen vor den Ferien habe keinen Einfluss auf das Infektionsgeschehen im Land gehabt. Zudem hob Prien hervor, welche Anstrengungen das Land bei der Digitalisierung für die Schulen unternommen habe.



09:10 Uhr

Ab heute Maskenpflicht in einigen Bereichen von Helgoland

Auf der Nordseeinsel Helgoland ist von heute an das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes täglich zwischen 11 und 16.30 Uhr in einem immer dann besonders stark frequentierten Bereich auf der Insel Pflicht.

Weitere Informationen

In bestimmten Einkaufsstraßen gilt ab heute auch auf der Nordseeinsel Helgoland eine Maskenpflicht. Bürgermeister Singer hatte die Maßnahme ursprünglich für Montag angekündigt.
mehr



08:57 Uhr

NDR Info Interview und Reportagen zum Thema Corona

Im Hörfunkprogramm von NDR Info ging es heute früh unter anderem um das DFL-Konzept für die Wiederzulassung von Zuschauern in den Fußballstadien der Bundesliga. Der Infektionsmediziner Helmut Fickenscher von der Uni Kiel steht der Idee aufgeschlossen gegenüber. Das sei ein erster Schritt in Richtung Normalität, sagte er im Interview. In zwei Reportagen ging es um die freiwilligen Corona-Tests von Reiserückkehrern und den Schulstart unter Corona-Bedingungen morgen in Hamburg. Außerdem gab es noch ein Gespräch zu den zum Teil aufgehobenen Reisewarnungen für die Türkei.



08:32 Uhr

Hamburg: FDP-Abgeordnete fordert Grote-Rücktritt

Auch die FDP-Bürgerschaftsabgeordnete Anna von Treuenfels-Frowein fordert den Rücktritt von Innensenator Andy Grote (SPD) in Hamburg. Das gegen Grote verhängte Bußgeld zeige, dass “er die selbst gesetzten Corona-Regeln krass missachtet hat”, sagte sie heute. “Nach wochenlangen ‘Ermittlungen’ der Behörde, faden und nun widerlegten Ausreden Grotes und hilflosen Treueschwüren Bürgermeister Tschentschers versucht die SPD derart, diese Groteske möglichst rasch vergessen zu machen.” Das werde misslingen. Grote hatte gestern mitgeteilt, dass er ein gegen ihn verhängtes Bußgeld von 1.000 Euro bezahlt habe. Hintergrund ist ein Umtrunk, den er im Juni anlässlich seiner Wiederernennung zum Senator mit 30 Freunden und Bekannten in einer Bar veranstaltet hatte. Auch alle anderen Oppositionsparteien in der Bürgerschaft fordern einen Rücktritt oder die Entlassung Grotes. Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) lehnt dies ab.

Weitere Informationen

Laut Bußgeld-Stelle war der Stehempfang von Hamburgs Innensenator Grote eine “verbotene private Zusammenkunft” war. Er muss ein Bußgeld zahlen. Die Opposition fordert erneut seinen Rücktritt.
mehr



08:21 Uhr

Fans zurück in die Stadien? – Weil will DFL-Konzept genau prüfen

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat sich skeptisch zum Konzept der Deutschen Fußball Liga (DFL) zur Rückkehr von Fans in die Stadien zur neuen Saison geäußert. “Auf dem Papier lässt sich vieles darstellen. Ob das dann auch in der Praxis so durchzuhalten ist, das wird erst noch sehr genau zu prüfen sein, auch wenn ich mir es als Fußballfan wünschen würde”, sagte Weil der Deutschen Presse-Agentur. Er kündigte eine genaue Überprüfung des gestern beschlossenen Konzepts an. “Das Thema wird sicherlich noch eine Rolle spielen in den Gesprächen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten. Dabei muss der Infektionsschutz im Mittelpunkt stehen und nicht etwa die möglichen Einnahmen für die Bundesligaclubs.”

Weitere Informationen

Die Profi-Clubs haben sich auf ein einheitliches Vorgehen zur möglichen Rückkehr der Zuschauer geeinigt. Auswärtsfans müssen verzichten, Stehplätze sind vorerst gesperrt und die Tickets personalisiert.
mehr

Bei allen verständlichen Zweifeln daran, wieder Fußball-Fans in die Stadien zu lassen: Einen Versuch ist es wert, meint ARD-Fußball-Reporter Jan Wochner in seinem Kommentar.
mehr



07:51 Uhr

“Es gibt keine Routine mehr”

Maskenpflicht an Schulen – ja oder nein? Über den Schulstart nach den Ferien in Corona-Zeiten wird mitunter hitzig diskutiert. An den Schulen selbst läuft dagegen die Vorbereitung auf den Beginn des Unterrichts – und der macht viel Arbeit, wie diese Reportage aus dem Gymnasium am Mühlenberg im schleswig-holsteinischen Bad Schwartau zeigt:

Weitere Informationen

Am Montag geht in Schleswig-Holstein die Schule wieder los. Das Gymnasium am Mühlenberg in Bad Schwartau bereitet sich seit Wochen darauf vor – nicht nur mit Desinfektionsspendern.
mehr



07:38 Uhr

Schleswig-Holstein meldet 22 Neuinfektionen

In Schleswig-Holstein ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen um 22 auf jetzt insgesamt 3.516 gestiegen. Eine weitere Person ist infolge einer Covid-18-Erkrankung gestorben, sodass nun 157 Verstorbene seit Beginn der Pandemie gezählt werden. Das teilten die Landesbehörden mit. 3.100 Patienten gelten laut Schätzungen inzwischen wieder als genesen, 19 Infizierte aus Schleswig-Holstein werden zurzeit in Krankenhäusern behandelt.



07:25 Uhr

Kommunen fehlt laut KfW Geld für die Schulen

Die Corona-Krise könnte den Investitionsrückstand an den Schulen in Deutschland weiter verschärfen. Grund dafür sind laut einer Studie der staatlichen KfW-Bankengruppe die ausbleibenden Einnahmen vieler Kommunen, die in der Regel als Schulträger für den Erhalt und Ausbau der Schulen zuständig sind. Auch für die häufig angemahnte Digitalisierung in den Schulen könnte weniger Geld da sein, warnen die Volkswirte auf der Grundlage ihrer regelmäßigen Kommunalbefragung. “Die Corona-Krise könnte eine traurige Zäsur in der positiven Entwicklung der kommunalen Investitionen im Schulsektor darstellen und für die Schulinfrastruktur zu einer langanhaltenden Belastungsprobe werden”, erklärte KfW-Chefvolkswirtin Fritzi Köhler-Geib. Die Investitionsfähigkeit der Kommunen müsse daher in Zeiten von Corona gestärkt werden.



07:00 Uhr

MV: Ministeriumsmitarbeiterin infiziert

Von dem Corona-Ausbruch nach einer Familienfeier bei Hagenow ist auch das Bildungsministerium in Schwerin betroffen. Mehrere Mitarbeiter der Schulabteilung, darunter auch Spitzenbeamte, sind nach NDR Informationen in häuslicher Quarantäne. Der Grund: Eine Mitarbeiterin hatte offenbar bei der Baby-Begrüßungs-Party vor anderthalb Wochen mitgefeiert – und sich angesteckt.

Weitere Informationen

Mehrere Mitarbeiter des Bildungsministeriums sind in Quarantäne. Eine Kollegin war krank im Büro erschienen, nachdem sie sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte.
mehr



06:38 Uhr

Bundesweit 741 Neuinfektionen

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 741 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich somit mindestens 212.022 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das RKI heute mit Stand 0 Uhr meldete. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9.168. Bis Mittwochmorgen hatten 194.000 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden. Die geschätzte Reproduktionszahl lag mit Datenstand 4.8., 0 Uhr in Deutschland bei 1,02 (Vortag: 1,09). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwa einen weiteren Menschen ansteckt. Die Zahl bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.



06:31 Uhr

Grüne kritisieren Versäumnisse bei Corona-Schutz an Schulen

Anton Hofreiter, Grünen-Fraktionschef im Bundestag, hat der Regierung schwere Versäumnisse beim Kampf gegen Corona an Schulen vorgeworfen. Es sei “geradezu fahrlässig”, dass die Bundesregierung nach wie vor nicht die Erstellung “bundesweit klarer Leitlinien” und eines verständlichen Konzepts koordiniert habe, sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Hofreiter rief dazu auf, “schnellstmöglich” einen Bildungsgipfel mit allen Bundesländern einzuberufen, um sich über Leitlinien für einen “risikoarmen Regelbetrieb” an den Schulen zu verständigen. Außerdem bräuchten die Schulen einen Notfallplan für eine Digitaloffensive. Für den Abruf der Mittel aus dem Digitalpakt seien unbürokratische Pauschalgenehmigungen notwendig, damit jede Schule ein verlässliches WLAN einrichten, Lernmanagement-Systeme einführen und ausreichend Computer oder Tablets beschaffen könne.



06:00 Uhr

Corona-Maßnahmen: Wie geht es in Schleswig-Holstein weiter?

Das öffentliche Leben in Schleswig-Holstein ist wegen der Corona-Pandemie immer noch eingeschränkt, es gelten zahlreiche Corona-Auflagen. Nach einem Anstieg der Neuinfektionen ordneten jüngst einige Städte und Kreise wie beispielsweise der Kreis Dithmarschen, die Gemeinde Büsum sowie Helgoland eine Maskenpflicht für öffentliche Hotspots an. Wie der aktuelle Stand ist und wie es mit den Schutzmaßnahmen in Schleswig-Holstein weitergeht, darüber wollen Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) heute informieren. NDR.de überträgt auch diese Pressekonferenz im Livestream. Beginn: 11 Uhr.

Weitere Informationen

Ministerpräsident Günther und Gesundheitsminister Garg informieren zurzeit über künftige Corona-Schutzmaßnahmen in Schleswig-Holstein. NDR.de überträgt die PK im Video-Livestream jetzt live.
mehr



06:00 Uhr

Schleswig-Holstein: Bildungsministerin Prien informiert über Schulstart

Am kommenden Montag startet das neue Schuljahr in Schleswig-Holstein. Bildungsministerin Karin Prien (CDU) hält einen Regelbetrieb an den Schulen auch in Corona-Zeiten für möglich. Die Schulen in Schleswig-Holstein seien dafür gut vorbereitet, sagte Prien. Heute will sie weitere Details für das neue Schuljahr unter Corona-Bedingungen bekannt geben. NDR.de überträgt die Pressekonferenz ab 9.30 Uhr im Livestream.

Weitere Informationen

Zum Ende der Sommerferien gibt Bildungsministerin Prien heute weitere Details für das neue Schuljahr unter Corona-Bedingungen bekannt. NDR.de überträgt die Pressekonferenz im Video-Livestream jetzt live.
mehr



06:00 Uhr

Maskenpflicht an Schulen in MV gilt

Gestern beschlossen, von heute an in Mecklenburg-Vorpommern in Kraft: Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 5 sowie Lehrkräfte und alle anderen Personen müssen nun auf dem gesamten Schulgelände außerhalb des Unterrichts einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Weitere Informationen

Für Schüler ab Klassenstufe fünf gilt jetzt in MV eine Mund-Nasen-Schutzpflicht auf dem gesamten Schulgelände. Ausgenommen sind der Unterricht und Grundschüler.
mehr



06:00 Uhr

Timmendorfer Strand verschärft Maßnahmen

In den kommenden Tagen soll es heiß werden. Für die Strände in Schleswig-Holstein bedeutet das Hochbetrieb. Bereits am vergangenen Wochenende hatte es lange Staus in Richtung Küste und volle Strände gegeben. Die sommerlichen Temperaturen dürften auch dieses Mal wieder zahlreiche Kurzurlauber und Tagesgäste zur Erfrischung an die Nord- oder Ostsee locken. An vielen Orten könnte es schwer werden, dann die Corona-Maßnahmen einzuhalten. Timmendorfer Strand (Kreis Ostholstein) verschärft daher die Maßnahmen gegen überfüllte Strände.








Corona: Sorge vor Touristen-Ansturm an der Küste

Schleswig-Holstein Magazin

Bei Temperaturen um die 30 Grad wird es am Wochenende wieder viele Menschen an den Strand ziehen. Deshalb ist die Sorge groß, dass die Abstände an der Lübecker Bucht nicht eingehalten werden können.



06:00 Uhr

TV-Beiträge zur Corona-Lage im Norden

Die Regionalmagazine im NDR Fernsehen haben gestern Abend wieder ausführlich über die Auswirkungen der Corona-Krise im Norden berichtet. Hier eine Auswahl der Beiträge:

01:49

Hamburg Journal

02:32

Hamburg Journal

03:46

Schleswig-Holstein Magazin

Schleswig-Holstein Magazin

02:47

Schleswig-Holstein Magazin

Schleswig-Holstein Magazin

02:36

Nordmagazin

03:04

Nordmagazin

01:23

Hallo Niedersachsen

02:38

Hamburg Journal

02:04

Hallo Niedersachsen

01:36

Hallo Niedersachsen

02:37

Nordmagazin

02:02

Hallo Niedersachsen



06:00 Uhr

Immer auf dem aktuellen Stand mit dem NDR.de Newsletter

Informationen zur Corona-Pandemie und zu den Folgen für Norddeutschland finden Sie nicht nur täglich im Live-Ticker von NDR.de, sondern von montags bis freitags auch in unserem kostenlosen Newsletter. Heute Nachmittag gibt es die neue Ausgabe – auch für Sie, wenn Sie sich jetzt registrieren.

Weitere Informationen

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand.
mehr



06:00 Uhr

NDR.de startet Corona-Live-Ticker am Mittwoch

Guten Morgen wünscht das Team von NDR.de! Wir berichten auch heute wieder per Live-Ticker über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland.

Am Dienstag wurden 119 neue Corona-Fälle im Norden gemeldet – in Niedersachsen 62, in Schleswig-Holstein 27, in Hamburg 17, in Mecklenburg-Vorpommern neun und in Bremen vier.

FAQ, Podcast und Hintergrund

Wer aus einem der etwa 130 Risikogebiete wie Ägypten oder der Türkei nach Deutschland einreist, muss künftig einen Corona-Test machen lassen. Auch die norddeutschen Flughäfen bereiten sich vor.
mehr

Urlauber können wieder in viele europäische Länder reisen. Reisewarnungen gelten derzeit für Luxemburg sowie die spanischen Regionen Aragón, Navarra und Katalonien mit Barcelona.
mehr

Die norddeutschen Bundesländer haben zum Teil individuelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ein Überblick, wann wo welche Regelungen in den kommenden Tagen in Kraft treten.
mehr

Seitdem Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Händen der einzelnen Bundesländer liegen, verändert sich vieles schrittweise. NDR.de gibt einen Überblick über die Details im Norden.
mehr

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier.
mehr

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Die Ausbreitung hat sich aber verlangsamt. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus.
mehr

Die Produktion des Podcasts befindet sich zurzeit in der Sommerpause. Hier finden Sie alle 50 Folgen zum Nachlesen und Nachhören, sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr.
mehr

Die Coronavirus-Blogs zum Nachlesen

NDR Logo
READ  Aus für die 747: 531 Tage nach dem A380 beerdigt Boeing die „Königin der Lüfte“

About the author

Korbinian Geissler

Hipster-freundlicher Analytiker. Problemlöser. Freundlicher sozialer Mediaholiker. Kommunikator.

Leave a Comment