Chelsea kämpft mit DFB-Trio: Ronaldo verschärft die Krise des FC Barcelona

Chelsea kämpft mit DFB-Trio: Ronaldo verschärft die Krise des FC Barcelona

Chelsea kämpft mit dem DFB-Trio
Ronaldo verschärft die Krise des FC Barcelona

Im Duell zwischen den verschiedenen Weltfußballern Lionel Messi und Cristiano Ronaldo spielte der FC Barcelona den Gruppensieg. In der letzten Qualifikationsrunde zur Champions League verlieren die Katalanen erheblich gegen Juve – auch weil Ronaldo aus elf Metern äußerst präzise ist.

Die letzten Gruppenspiele der Champions League wurden von einem mutmaßlichen rassistischen Vorfall überschattet. Das Spiel zwischen Paris Saint-Germain und Istanbul Basaksehir wurde mit 0: 0 unterbrochen, nachdem der vierte rumänische Offizielle angeblich Basaksehirs Co-Trainer beleidigt hatte. Laut UEFA wird das Spiel am Mittwoch (18.55 Uhr) mit einer neuen Schiedsrichtermannschaft fortgesetzt.

Aus sportlicher Sicht gab der kämpfende FC Barcelona im Superstar-Duell zwischen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo den Gruppensieg mit 0: 3 (0: 2) im direkten Duell mit Juventus Turin. Beide Teams beendeten die Gruppe mit jeweils 15 Punkten – aber der beste direkte Vergleich spricht für die Italiener.

In Camp Nou traf Ronaldo zweimal mit dem Punkt – zuerst nach einer schmeichelhaften Strafe (13.), nach der Pause nach einer Handstrafe (52.). In der Zwischenzeit erzielte der ehemalige Schalke Weston McKennie ein 2: 0 (20.). Mit seinem Doppelpack baute Ronaldo auch seinen Vorsprung in der Rangliste der besten Torschützen in der Geschichte des Wettbewerbs aus. Der fünfmalige Weltfußballer hat jetzt 134 Tore. Sein härtester Rivale, Lionel Messi, ist mit 118 Toren unverändert.

Chelsea, der sich zuvor als Gruppensieger für das Achtelfinale qualifiziert hatte, trennte sich von Kai Havertz, dem eingewechselten Timo Werner und Antonio Rüdiger 1: 1 (1: 1) von FK Krasnodar. Für Chelsea glich Jorginho (28.) die russische Führung von Rémy Cabella (24.) aus. Lazio sicherte sich mit einem 2: 2 (2: 1) -Sieg gegen Club Brugge in Gruppe F den zweiten Platz. Außerdem trennten sich der ausgeschiedene Dynamo Kiew und Ferencvaros Budapest mit 1: 0 (0: 0) Der als Zweiter der Gruppe qualifizierte FC Sevilla gewann im Stade Rennes mit 3: 1 (2: 0).

READ  Auslosung des DFB-Pokals (ARD): Alexander Bommes mit Fehlern am Fließband - Fans lachen über ihn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.