Biden bringt die großen Hunde ins Weiße Haus - German Shepherds Champ und Major

Biden bringt die großen Hunde ins Weiße Haus – German Shepherds Champ und Major

Der gewählte Präsident Joe Biden hat die Aussicht auf einen geteilten Kongress, wenn er im Januar sein Amt antritt – aber er wird treue Freunde im Weißen Haus haben.

Nach vier Jahren ohne erstes Haustier in der 1600 Pennsylvania Ave. – die längste weit über ein Jahrhundert – Biden und seine Frau werden bei zwei Deutschen Schäferhunden, Champ und Major, einziehen.

“Ich habe seit meiner Kindheit Deutsche Schäferhunde und habe sie in der Vergangenheit trainiert und gezeigt”, sagte Biden 2008 gegenüber ABC.

Die Bidens hatten Champ 2008 als Welpen, kurz bevor sie in die offizielle Residenz des Vizepräsidenten am Naval Observatory zogen. Der Name hatte emotionale Bedeutung für den damals gewählten Vizepräsidenten – sein Vater sagte ihm “Steh auf, Champion”, wenn er sich schlecht fühlte.

Joe Biden adoptierte 2018 einen deutschen Schäferhund namens Major der Delaware Humane Association.Delaware Humane Society

Biden benutzte den Hund, um die Moral der Kinder zu verbessern, während er als Vizepräsident diente – es war bekannt, dass er wenig gab Kuscheltiere “Champ” an Kinder während seiner Amtszeit.

Major wird der erste Schutzhund sein, der das Leben im Weißen Haus genießt.

Biden war auf der Suche nach einem Kumpel für den alternden Champion, als er von Deutschen Schäferhundwelpen hörte, die 2018 von der Delaware Humane Society aufgenommen wurden.

„Major war einer von 6 Welpen, die zu DHA gebracht wurden, nachdem sie mit etwas Giftigem in ihrem Haus in Kontakt gekommen waren. Ihr ursprünglicher Besitzer konnte sich keine Tierarztversorgung leisten, also haben sie sie bekommen. aufgegeben ” Die Gruppe schrieb auf seiner Facebook-Seite zu der Zeit. “Joe Biden hat Wind von ihnen bekommen und sie sofort kontaktiert. Der Rest ist Geschichte!”

READ  Wald-Rambo in Oppenau: Polizei bittet Yves Rausch um Anruf! - News Inland

Biden hat nicht öffentlich über Majors Namen gesprochen, aber der verstorbene Sohn des gewählten Präsidenten, Beau Biden, war volljährig Delaware National Guard. Er wird nicht der erste Major sein, der im Weißen Haus lebt – Franklin Roosevelt hatte auch einen Deutscher Schäferhund namens Major.

Während Senatorin Elizabeth Warren ihren Golden Retriever Bailey als beliebte Wahlkampfsurrogat bei den Vorwahlen der Demokraten einsetzte, blieben Champ und Major – zumindest körperlich – am Rande. Die beiden erschienen während der Präsidentschaftskampagne in Werbespots und forderten die Wähler auf, die Hunde dem Weißen Haus zu übergeben.

Trump war der erste Präsident gewesen, der seit Andrew Johnson in den 1860er Jahren einen Tiergefährten im Weißen Haus aufgegeben hatte Präsidialmuseum der Haustiere. Er sagte im Jahr 2019 hatte er “fühle mich ein bisschen falsch“Mit einem Hund auf dem Rasen des Weißen Hauses spazieren gehen.

Während Hunde die beliebtesten Haustiere des Weißen Hauses waren, haben frühere Präsidenten nicht nur Hunde gehalten. John F. Kennedy hatte PonysCalvin Coolidge hatte einen Rotluchs, Teddy Roosevelt hatte einen Hahn mit einem Beinund Thomas Jefferson hielt ein Paar Grizzlybären auf dem Rasen des Weißen Hauses.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.