Top Nachrichten

Beate Sander Stipendium Großmutter: tot nach langer und schwerer Krankheit

Beate Sander Stipendium Großmutter: tot nach langer und schwerer Krankheit

Beate Sander ist tot.

Mit 82 Jahren starb der Aktienexperte heute nach langer und schwerer Krankheit. Am Ende sei sie friedlich eingeschlafen, sagt ihre Familie.

Sander widmete ihr Leben der Börse, veröffentlichte zahlreiche Bücher und wurde eine Bestsellerautorin. In ihrer Kolumne BILD gab sie als „Großmutter an der Börse“ vier Jahre lang wertvolle Ratschläge, um Anfängern und Kapitalfachleuten Wohlstand zu schaffen.

Insgesamt wurden 224 Kolumnen über die Zeit geschrieben – die letzte in den Nächten vor seinem Tod. In all den Jahren gab es keine Woche, in der sie keine SMS geschrieben hat. Nicht einmal während ihres ersten Krebses.


Beate Sander in der NDR Talkshow im August 2019Foto: Getty Images

Seine Bekanntheit nahm mit seinem Alter zu. Letztendlich war die „Großmutter der Börse“ eine Marke – junge und alte Leser waren durch ihre Texte gleichermaßen begeistert von Börsenthemen. Die Frau hinter der Marke war zuverlässig, pragmatisch und vor allem eines: eine stolze Frau, die sich sehr darüber freute, ihr Wissen weiterzugeben.

Bis zu seinem Tod verbrachte Sander jeden Tag damit, Vorträge zu halten, Kolumnen zu schreiben und bis zum Ende an einem Buch zu arbeiten.

Beate Sander hinterlässt zwei Kinder und fünf Enkelkinder. Die BILD-Redaktion begrüßt den Erfolg ihres Lebens. Wir werden dich vermissen.

READ  FDP: Christian Lindner setzt nun auf Volker Wissing

About the author

Korbinian Geissler

Hipster-freundlicher Analytiker. Problemlöser. Freundlicher sozialer Mediaholiker. Kommunikator.

Leave a Comment