Bayern-Spiele sollen ohne Fans ausgetragen werden - Bayerischer Ministerpräsident

Bayern-Spiele sollen ohne Fans ausgetragen werden – Bayerischer Ministerpräsident

Markus Soeder, Vorsitzender der CSU-Partei in Bayern, kommt zu Sondierungsgesprächen für eine mögliche neue Regierungskoalition in Berlin, Deutschland, 5. Oktober 2021. REUTERS / Michele Tantussi

Registrieren Sie sich jetzt KOSTENLOS und unbegrenzten Zugang zu reuters.com

BERLIN, 30. November (Reuters) – Bayerische Fußballmannschaften, darunter auch Bayern München, könnten gezwungen sein, wieder in leeren Stadien zu spielen, nachdem Bundesminister Markus Soeder wegen der vierten Welle der Coronavirus-Pandemie gefordert hatte, dass die Spiele ohne Fans ausgetragen werden .

Soeder sagte, er hoffe, dass in einer Sitzung, an der er am Dienstag teilnahm, deutsche Bundes- und Landesbeamte zustimmen würden, Fans von der Teilnahme an Spielen im ganzen Land zu verbieten.

Der Wechsel würde sich auf das vielbeachtete Gruppenspiel zwischen den Bayern und dem spanischen Giganten Barcelona in der Champions League am 8. Dezember auswirken, gefolgt von ihrem Bundesliga-Duell drei Tage später gegen Mainz.

Registrieren Sie sich jetzt KOSTENLOS und unbegrenzten Zugang zu reuters.com

Der FC Bayern fällt am Samstag bei Borussia Dortmund aus.

Auch andere bayerische Klubs wie Augsburg und Greuther Fürth sollen von einem Entschluss betroffen sein, Fans wegzuschicken.

“Fußballspiele sollen wieder zuschauerfrei sein. Bayern wird das”, sagte Soeder weiter Twitter, und fügte hinzu, dass es derzeit zu gefährlich sei, Fans in Stadien zuzulassen, da dies die Menschen zum Reisen ermutige.

“Fußball hat eine große Vorbildfunktion. Jetzt müssen wir überall Kontakte reduzieren.”

Deutsche Vereine spielten letztes Jahr in leeren Stadien, als der Spielbetrieb nach einer Schließung aufgrund der Pandemie wieder aufgenommen wurde.

Bayern, eine der am stärksten von der neuen Coronavirus-Welle betroffenen Regionen in Deutschland, hat letzte Woche eine Regel eingeführt, dass Fußballstadien – einschließlich der Heimat des FC Bayern München – während der Spiele nur 25 % Kapazität zulassen dürfen.

Siehe auch  Samuelsson gewinnt - Deutsche verpassen das Podium

Stadien durften nur Personen aufnehmen, die von COVID-19 geimpft oder geheilt waren, und nur, wenn sie negativ getestet werden konnten.

Deutschland meldete am Dienstag 45.753 Neuinfektionen, während weitere 388 Todesfälle verzeichnet wurden – die höchste tägliche Zahl seit Anfang März, was die Gesamtzahl der Todesopfer auf 101.344 erhöht.

Registrieren Sie sich jetzt KOSTENLOS und unbegrenzten Zugang zu reuters.com

Berichterstattung von Emma Thomasson, zusätzliche Berichterstattung von Shrivathsa Sridhar in Bengaluru, Redaktion von Ed Osmond

Unsere Standards: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.