Bäume für Visa: Mexiko schlägt die US-Staatsbürgerschaft zur Wiederaufforstung vor

Bäume für Visa: Mexiko schlägt die US-Staatsbürgerschaft zur Wiederaufforstung vor

Der mexikanische Präsident Andres Manuel Lopez Obrador schlug am Donnerstag vor, dass die US-Regierung denjenigen, die an einem massiven Baumpflanzprogramm teilnehmen, das er hoffentlich nach Mittelamerika ausdehnen möchte, Visa für Zeitarbeit und möglicherweise die Staatsbürgerschaft anbietet.

In einer Bemerkung auf einem virtuellen Klimagipfel im Weißen Haus sagte Lopez Obrador, Mexiko beabsichtige, das Unterzeichnungsprogramm „Sembrando Vida“ oder „Sowing Life“ seiner Regierung auf Mittelamerika auszudehnen, das laut ihm 700.000 Bäume gepflanzt habe.

Lopez Obrador nannte es “vielleicht die größte Wiederaufforstungsmaßnahme der Welt” und sagte, das Programm ziele darauf ab, 1,2 Millionen Arbeitsplätze zu schaffen und durch die Expansion im Südosten Mexikos und Mittelamerikas weitere 3 Milliarden Bäume zu pflanzen.

Auf dem zweitägigen Klimagipfel, an dem die Staats- und Regierungschefs von 40 Ländern virtuell teilnahmen, sagte Lopez Obrador, US-Präsident Joe Biden könne die Ausweitung des Programms auf Guatemala, Honduras und El Salvador “finanzieren”.

“Ich füge einen ergänzenden Vorschlag hinzu, und die US-Regierung könnte denjenigen, die an diesem Programm teilnehmen, bei allem Respekt anbieten, dass sie nach drei aufeinanderfolgenden Jahren der Aussaat ihres Landes die Möglichkeit haben, ein Visum zu erhalten. Zeitarbeit”, sagte Lopez Obrador .

“Und nach weiteren drei oder vier Jahren könnten sie eine US-Aufenthaltsgenehmigung oder eine doppelte Staatsbürgerschaft erhalten”, fügte er hinzu.

Lopez Obrador hat keine neuen Verpflichtungen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen eingegangen. Er wurde für eine Politik im Zusammenhang mit fossilen Brennstoffen kritisiert, sagte jedoch, Mexiko modernisiere seine Wasserkraftwerke, um den Einsatz von Öl und Kohle bei der Stromerzeugung zu reduzieren.

„Die mit Wasser erzeugte Energie ist sauber und billig. Deshalb haben wir uns entschlossen, die alten Turbinen durch moderne Geräte zu ersetzen, damit wir das Wasser in den Stauseen nutzen können, um mehr Energie zu produzieren, ohne neue Dämme zu bauen und keine zu verursachen Schaden “, sagte er.

READ  Bombenanschlag auf Indonesien: 14 bei mutmaßlichem Angriff außerhalb der katholischen Kirche verletzt

Seit seinem Amtsantritt im Dezember 2018 hat Lopez Obrador der Gesundheit des mexikanischen Energieriesen Petroleos Mexicanos (Pemex) Vorrang vor Wind- und Sonnenenergie eingeräumt.

Der Präsident sagte, die Unternehmen für erneuerbare Energien hätten von früheren Verwaltungen zu großzügige Verträge erhalten und sehe das Baumpflanzprogramm als einen wesentlichen Teil seiner Strategie zur Eindämmung des Klimawandels an.

Der mexikanische Außenminister Marcelo Ebrard sagte am Mittwoch, er habe mit dem US-Klimabeauftragten John Kerry gesprochen und sie hätten sich auf die Priorität geeinigt, die Methangasemissionen zu reduzieren und den Regenwald in Südmexiko und Mittelamerika zurückzugewinnen.

In der Erklärung wurden die Kohlenstoffemissionen nicht erwähnt.

Während der virtuellen Konferenz stellte Lopez Obrador auch die Möglichkeiten vor, durch Baumpflanzung einen potenziellen Weg zur Bekämpfung eines Kreislaufs der Armut zu finden, der in den letzten Jahren Millionen von Menschen dazu veranlasst hat, Mexiko und Mittelamerika zu verlassen.

“Wie wir alle wissen, wird das Migrationsphänomen nicht durch Zwangsmaßnahmen gelöst, sondern durch Gerechtigkeit und Wohlfahrt”, sagte Lopez Obrador und fügte hinzu, Biden sei ein “sensibler Mann”, der den Geist der Arbeit verstehe.

Lopez Obrador hat internationale Ereignisse eher übersprungen und Mexiko nur einmal verlassen, um den damaligen US-Präsidenten Donald Trump seit seiner Machtübernahme zu treffen.

Bidens Eröffnungsrede auf dem Gipfel wurde während der regulären morgendlichen Pressekonferenz von Lopez Obrador auf Spanisch veröffentlicht.

Unsere Standards: Thomson Reuters Trust Principles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.