Antrag auf Ausweise mit neuen Funktionen

Mit dem neuesten Update der Version 1.22.0 werden neue Funktionen hinzugefügt AusweisApp2 ein, nach Angaben des Bundesministeriums für Inneres, Bauwesen und Inneres. Es sollte erwähnt werden, dass die App jetzt prüfen kann, ob das Smartphone und die ID überhaupt für den mobilen Einsatz bereit sind. Zusätzlich zu den technischen Komponenten, wie z. B. der erforderlichen NFC-Schnittstelle, wird auch geprüft, ob die Online-Identifikationsfunktion für die ID aktiv ist und ob zu viele falsche PIN-Einträge geführt haben zu einer Blockade.

Während für Android, Windows und macOS bereits ein SDK für die Integration in andere Apps verfügbar war, wird ein solches SDK auch für iOS-Apps folgen. Es ist bekannt, dass Apple die NFC-Schnittstelle für diese Zwecke hatte erst im letzten Herbst geöffnet. EIN Die entsprechende iOS-Anwendung ist daher erst seit Herbst 2019 verfügbar. zur Beseitigung. Das SDK bietet jetzt auch die Möglichkeit, den PIN-Code zu ändern. Besonders nützlich, wenn der Benutzer immer mit der Transportspindel unterwegs ist.

Neben der verbesserten Pin-Verwaltung gibt es jetzt einen Hilfebereich einschließlich Video-Tutorials zur Beseitigung. Die Version für macOS ist jetzt auch im App Store erhältlich und kann aktualisiert werden. Die Version 1.22.0 unterstützt auch die eID, die Bürger der Europäischen Union und Mitglieder des Europäischen Wirtschaftsraums ab dem 1. Januar 2021 beantragen können.

Innovationen

  • AusweisApp2 prüft auf Knopfdruck, ob Ihr eigenes Smartphone und Ihr Login für den mobilen Einsatz bereit sind
  • AusweisApp2 SDK zur Integration jetzt auch für iOS Apps
  • Visuelle Verbesserung von Android- und iOS-Versionen
  • Neues Video-Tutorial für den reinen Smartphone-Gebrauch


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.