Alstom gibt 2,5-Milliarden-Euro-Auftrag für die deutsche Bahn bekannt

Alstom gibt 2,5-Milliarden-Euro-Auftrag für die deutsche Bahn bekannt

Der Eisenbahnhersteller Alstom gab am Montag bekannt, dass er einen Auftrag im Wert von fast 2,5 Milliarden Euro erhalten hat, um 130 Regionalzüge im Südwesten Deutschlands zu liefern und für 30 Jahre zu warten.

Die elektrischen Doppelstockzüge werden auf dem Netz des Landes Baden-Württemberg verkehren, teilte das Unternehmen mit. in einem Bericht.

„Dies ist der bisher größte Auftrag von Alstom in Deutschland“, sagte der französische Konzern und stellte fest, dass der Vertrag eine Option für 100 zusätzliche Züge beinhaltet.

Die Coradia Stream High Capacity-Züge mit 380 Sitzplätzen können mit bis zu 200 km/h fahren und bieten Lounges, Konferenzräume und Familienabteile sowie Platz für Gepäck und Fahrräder, so das Unternehmen.

Die ersten Lieferungen werden im Jahr 2025 erwartet.

Laut Alstom wurden bereits mehr als 730 Coradia Stream-Züge in Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Deutschland, Dänemark und Spanien bestellt.

„Dieser Vertrag markiert zweifellos einen wichtigen Schritt in der Zusammenarbeit zwischen Alstom und dem Land Baden-Württemberg“, sagte Muslum Yakisan, Leiter von Alstom für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

„Moderne Züge wie unser Coradia Stream High Capacity sind die beste Antwort auf die Frage, wie der wachsende Bedarf an nachhaltigen und skalierbaren Mobilitätslösungen in Deutschland gedeckt werden kann“, fügte er hinzu.

„Bei der Auftragsvergabe haben wir sehr hohe Anforderungen an Fahrzeugleistung und Technik gestellt. Beim Fahrgastkomfort setzen wir im Schienenpersonennahverkehr neue Maßstäbe, die in Deutschland noch nicht erreicht wurden“, sagte Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann.

„Diese Züge sind Sprinter im Nahverkehr. Wir wollen mit diesen Zügen viele zusätzliche Fahrgäste anziehen.“

(Mit AFP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.