» Die Ahrensfelder Berge

Die Ahrensfelder Berge (oder auch Ahrensfelder Berg) sind neben Kienberg und der Biesdorfer Höhe die höchste Erhebung im ganzen Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Die Berge besitzen im Gegensatz zu den zwei anderen Erhebungen im Bezirk zwei statt eine Spitze. Der höchste Punkt des Ahrensfelder Bergs ist etwa 115 Meter hoch und die zweite Anhebung überragt mit etwa 101 Metern höhe sogar noch die Biesdorfer Höhe. Die Berge befindet sich direkt an der Grenze zwischen Berlin und Ahrensfelde (Brandenburg). Nördlich und östlich führt die Wuhle an den Bergen vorbei. Westlich befindet sich der Blumberger Damm und südlich der Glambecker Ring. Zwischen Glambecker Ring und dem Berg befinden sich zwei Schulen. Dazu gehören die Rudolf-Virchow-Oberschule und die Wilhelm-Busch-Grundschule.

Informationen

» Wie entstanden die Ahrensfelder Berge?

Ahrensfelder Berg - Ahrensfelder BergeDie Ahrensfelder Berge entstanden ähnlich wie der Kienberg und die Biesdorfer Höhe ursprünglich in einer Eiszeit. Durch die damals riesigen Gletscher in dem Gebiet wurde mehrere Hügel und Berge geschaffen. Einer dieser Hügel waren die Ahrensfelder Berge. Vor 200 Jahren waren die beiden Hügel jedoch noch nicht einmal ansatzweise so groß wie heute. Mit etwa 65 Metern höhe gehörten die Ahrensfelder Berge aber damals schon zu einer der größeren Hügeln in der näheren Umgebung. In der Nachkriegszeit zwischen den Jahren 1945 und 1985 vergrößerten sich die Berge um einiges. Der Grund für diesen Anstieg ist jedoch der Mensch. In diesem Gebiet wurden mehrere Tonnen Kriegstrümmer, Bauschutt oder einfach nur Müll abgeladen. In gerade mal 40 Jahren haben die Ahrensfelder Berge ihre Höhe von knapp 65 Meter auf über 110 Meter fast verdoppelt.

Nachdem die Müllkippe geschlossen wurde und sich Menschen in der näheren Umgebung der Ahrensfelder Berge niederließen musste das Gebiet um die Berge aufgewertet werden. Es wurden mehrere Tonnen an Erde aufgeschüttet und mit Bäumen, Büschen und kleineren Pflanzen bestückt. Heute sind die Berge ein natürlicher Lebensraum für viele verschiedene Tiere wie Rehe, Hasen, Füchse, Wildschweine und einige Vogelarten.

» So erreiche ich die Ahrensfelder Berge

Die Ahrensfelder Berge können sowohl mit dem Auto, als auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad gut erreicht werden. Es befinden sich zwei größere Straßen in unmittelbarer Umgebung und mehrere Mehrfamilienhaussiedlungen in denen man das Auto abstellen kann. Die beiden Straßen heißen Blumberger Damm und Landsberger Allee. Fahrradfahrer und Fußgänger können die Berge über den Wuhletal-Wanderweg stressfrei erreichen. Für Besucher die öffentliche Verkehrsmittel bevorzugen gibt es auch zwei Anfahrtsmöglichkeiten. Die Bus-Haltestelle „Blumberger Damm/Mehrower Allee“ und die Tram-Haltestelle „Wuhletalstraße“ befindet sich weniger als 700 Meter von den Berg Entfernt.

» Der Weg auf die Spitze

Die Ahrensfelder Berge besitzen zwei Wege um die Spitze zu erreichen. Einer dieser beiden Wege ist ein befestigter Weg und der andere ein Trampelpfad.

  • Weg 1: Der erste Weg führt südlich den Berg hinauf. Auf halber Höhe spaltet sich der Weg auf und führt sowohl zu dem großen, als auch zu dem kleineren der beiden Ahrensfelder Berge.
  • Weg 2: Der zweite der beiden Wege ist ein Trampelpfad und führt nördlich den größeren der beiden berge hinauf. Der Weg ist steiler als Weg 1 und hat kein direkten Weg zum kleineren der beiden Ahrensfelder Berge.

» Die Aussicht

Ahrensfelder Berg - Ahrensfelder BergeDer Größere der beiden Ahrensfelder Berge ist der höchste Berg in der näheren Umgebung und es gibt kein Gebäude in Marzahn-Hellersdorf das höher als 100 Meter hoch ist. Das sind perfekte Voraussetzungen für eine gute 360-Grad Aussicht. Von hier aus lassen sich ein großer Teil von Berlin und Brandenburg ungestört beobachten. Im Osten sieht man viele Felder, Wälder und vereinzelt einige Windräder die zur Stromgewinnung verwendet werden. Wer in die westliche Richtung schaut, sieht einen großen Teil Berlins von den Hochhäusern in Marzahn-Hellersdorf bis den Fernsehturm in Berlin-Mitte und noch viel weiter.

» Tiere auf und im Umland der Ahrensfelder Berge

Das gesamte Gebiet um die Wuhle und damit auch um die Berge herum ist sehr natürlich gestaltet. In diesem Bereich lassen sich viele Tiere wie Rehe, Hasen, Füchse, Wildschweine und viele weitere verschiedene Arten antreffen.

» Naturschutz auf den Ahrensfelder Bergen

Die Natur auf und im Umland der Ahrensfelder Berge ist Schützenswert. Hier leben eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen. Bei einem Besuch sollten unter keinen Umständen Essensreste, Glas oder Verpackungsmaterial ungeachtet auf den Boden geschmissen werden. Tiere die auf oder im Umland der Ahrensfelder Berge leben könnten diese Reste mit etwas essbaren verwechseln und im schlimmsten Fall elendig verenden. Besucher die Hunde mit auf die berge bringen sollten darauf achten die Hundehaufen ordnungsgemäß zu entfernen. Das Gelände ist ein grüner Teil Berlins – und wir wollen uns auch noch in einigen Jahren an der Schönheit der Umgebung erfreuen.

Bilder

» Bilder

Mit einen „Klick“ auf die Elemente können diese vergrößert dargestellt werden.

Ahrensfelder Berge

Ahrensfelder Berge

Ahrensfelder Berge

Ahrensfelder Berge

Ahrensfelder Berge

Ahrensfelder Berge

Ahrensfelder Berge

Ahrensfelder Berge

Ahrensfelder Berge

Videos

» Videos:

Folgende Videos wurden bei den Ahrensfelder Bergen aufgenommen.

Karte

» Karten

Karte Ahrensfelder Berge

Daten von OpenStreetMap – Veröffentlicht unter ODbL © OpenStreetMap-Mitwirkende