AfD-Bundestagsabgeordneter Seitz verlässt Partei – „Gefühl puren Ekels“ – fr.de –> AfD-Bundestagsabgeordneter Seitz verlässt Partei – „Gefühl puren Ekels“ – fr.de

AfD-Bundestagsabgeordneter Thomas Seitz verlässt Partei

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Thomas Seitz hat überraschend seinen Austritt aus der Partei bekannt gegeben. Seitz erklärte, dass er sich nicht mehr mit der AfD identifizieren könne. Als Beweggründe nannte er Zweifel an der Entwicklung der Partei sowie „System Günstlingswirtschaft“.

Ein entscheidender Moment für Seitz war der chaotische Sonderparteitag der AfD in Baden-Württemberg Ende Februar. Der Politiker sprach von „purem Ekel“ gegenüber seiner eigenen Partei, die von Tumulten und Streitigkeiten geprägt war.

Trotz seines Austritts betonte Seitz, dass dieser nicht auf einen vermeintlichen Rechtsruck in der AfD zurückzuführen sei. Er plane weiterhin im Bundestag vertreten zu sein, allerdings ohne Fraktionszugehörigkeit.

Seitz stellte klar, dass er keine andere Parteimitgliedschaft anstrebe und auch beruflich vor Herausforderungen stehe. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Politiker in Zukunft politisch positionieren wird und welche Konsequenzen sein Austritt für die AfD haben wird.

Siehe auch  Antisemitisches Flugblatt: Bayerische SPD fordert Rücktritt von Hubert Aiwanger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert