Ägyptologen decken seltene Gräber vor den Pharaonen auf

Ägyptologen decken seltene Gräber vor den Pharaonen auf

Ägyptische Archäologen, die am Nildelta arbeiten, haben Dutzende seltener prädynastischer Gräber aus der Zeit vor der Entstehung der ägyptischen pharaonischen Königreiche vor mehr als 5.000 Jahren entdeckt.

Sie fanden auch Gräber in der Nähe der späten Hyksos-Zeit (1650 bis 1500 v. Chr.), Als Migranten aus Westasien die Kontrolle über das Land übernahmen und das Reich der Mitte Ägyptens beendeten.

Funde in der Provinz Dakahlia nördlich von Kairo könnten zwei wichtige Übergangsperioden im alten Ägypten beleuchten, haben Ägyptologen gesagt.

Zu den Gräbern gehören 68 aus der Buto-Zeit, die um 3300 v. Chr. Begann, und fünf aus der Naqada III-Zeit, kurz vor der Entstehung der ersten ägyptischen Dynastie um 3100 v. Chr., Laut einer Erklärung des Ministeriums für Tourismus und Altertümer.

Dazu gehören auch 37 Gräber aus der Zeit der Hyksos, die um 1800 v. Chr. Durch den Sinai nach Ägypten zu wandern begannen.

“Es ist ein äußerst interessanter Friedhof, da er einige der frühesten Perioden der ägyptischen Geschichte mit einer anderen wichtigen Ära, der Zeit der Hyksos, verbindet”, sagte Salima Ikram, Ägyptologin an der American University in Kairo.

“Ägyptologen haben Schwierigkeiten zu verstehen, wie die Ägypter und die Hyksos zusammenlebten und inwieweit die früheren ägyptischen Traditionen übernommen wurden.”

Die Buto-Gräber waren ovale Gräber, in denen die Leichen in einer hockenden Position platziert waren, meistens auf der linken Seite, wobei die Köpfe nach Westen zeigten, so die Aussage des Ministeriums.

Einige der Gräber aus der Naqada-Zeit enthielten zylindrische und birnenförmige Gefäße.

Die Hyksos-Gräber waren größtenteils halbrechteckig, wobei die länglichen Leichen und der Kopf ebenfalls nach Westen gerichtet waren.

READ  Trump wird wegen einer Koronainfektion mit Remdesivir behandelt

“Die Mission fand auch eine Gruppe von Öfen, Öfen, Überresten von Lehmziegelfundamenten, Keramikgefäßen und Amuletten, insbesondere Skarabäusen, von denen einige aus Halbedelsteinen und Schmuck wie Ohrringen hergestellt wurden”, heißt es in der Erklärung.

Unsere Standards: Thomson Reuters Trust Principles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.