17 Justizminister wollen, dass die Wahlergebnisse für ungültig erklärt werden

17 Justizminister wollen, dass die Wahlergebnisse für ungültig erklärt werden


Der scheidende US-Präsident Donald Trump
Bild: AP

Die Verbündeten von Donald Trump setzen den Rechtsstreit gegen das Ergebnis der Präsidentschaftswahlen fort. Sie unterstützen rechtliche Schritte gegen die Ergebnisse in Pennsylvania, Georgia, Michigan und Wisconsin.

T.Rotz der jüngsten Gegenreaktion zum Obersten Gerichtshof definiert Donalds Lager Anlagegut setzte seinen Rechtsstreit gegen seine Niederlage bei den Präsidentschaftswahlen fort. 17 republikanische Anwälte aus verschiedenen Staaten erklärt in einem Eintrag am Mittwoch an den Obersten Gerichtshof von Washington, um einen Fall des Obersten Gerichtshofs von Texas zu unterstützen. Mit dieser Klage versucht der Generalstaatsanwalt von Texas, Ken Paxton, die Wahlergebnisse in den Bundesstaaten Pennsylvania, Georgia, Michigan und Wisconsin umzukehren. Trumps Herausforderer Joe Biden gewann.

Die vier Staaten waren als Swing-Staaten bekannt, in denen es keine klare Mehrheit für Republikaner Trump oder Demokraten gab. Biden war sicher. Alle vier Staaten haben die Ergebnisse bereits zertifiziert. Es ist nicht sicher, ob der Oberste Gerichtshof die Klage in Texas überhaupt akzeptiert. Trumps Anwälte haben am Mittwoch den Obersten Gerichtshof gebeten, die Klage zu überprüfen.

das kurz Supreme hatte erst am Dienstag einen Antrag auf einstweilige Verfügung abgelehnt, mit dem das Trump-Lager das Wahlergebnis in Pennsylvania auf den Kopf stellen wollte. In der Entscheidung wurden keine Gegenstimmen der neun Richter erwähnt.

Experten geben Trump keine realistische Chance mehr, das Ergebnis mit Klagen zu seinen Gunsten zu wenden. Trump hat seit den Wahlen vom 3. November behauptet, der Sieg sei ihm durch massiven demokratischen Betrug gestohlen worden. Bisher konnten weder er noch seine Anwälte überzeugende Beweise vorlegen. Klagen in verschiedenen Staaten wurden in Dutzenden von Fällen abgewiesen. Generalstaatsanwalt William Barr sagte letzte Woche auch, dass er keine Hinweise auf Betrug habe, da dies das Ergebnis verändern würde.

READ  Arnold Schwarzenegger: Terminator mit Krankenhausfoto - Sohn mit warnenden Worten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.