1. FC Köln: Jorge Meré, Sebastian Andersson und Timo Horn fehlen

1. FC Köln: Jorge Meré, Sebastian Andersson und Timo Horn fehlen


Köln –

Die Profis des 1. FC Köln starteten am Dienstag mit einer Doppelmannschaft in die neue Trainingswoche.

Keine Rückkehr: Sebastian Andersson (29, Knieprobleme), Jonas Hector (30, Schleudertrauma) und Jorge Meré (23, Oberschenkelprobleme) fehlten in der ersten Sitzung vor dem Heimspiel noch der VfL Wolfsburg (Samstag, 15.30 Uhr).

1. FC Köln: Wie kaputt ist Sebastian Andersson wirklich?

Nicht: Rafael Czichos (30), der im Adduktorenbereich in Dortmund verletzt wurde, Florian Kainz (28) und Torhüter Timo Horn (27).

Zusätzlich zu Hectors endloser Pause wirft Anderssons Zustand langsam aber sicher Fragen auf. Wie kaputt ist der Schwede wirklich?

Jetzt gut für die 1. FC Köln Fan Shop hier auf dem EXPRESS Gutscheinportal speichern

Der Kauf von Union Berlin in Höhe von 6,5 Millionen Euro betrat am Dienstagmorgen den Umkleideraum, um sich auf seine individuelle Sitzung vorzubereiten, als seine Teamkollegen mit dem Training als Team begannen.

Anthony Modeste nähert sich wieder seinem Comeback

Andersson konnte das Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund nicht spielen, nachdem er bereits nach einer Knieoperation gegen die Union sein Comeback hingelegt hatte.

Vor dem BVB-Cracker reagierte sein Knie “wieder auf Stress”, sagte der Verein, der nun Tag für Tag Andersson beobachten muss.

READ  Bundeswehr bereitet sich darauf vor, lokale Hilfe aus Afghanistan zu verdrängen

Der schwedische Nationalspieler geht einfach nicht zum FC! Nachdem Salih Özcan (22) ihn vor dem zweiten Spieltag im Training schwer erwischt hatte, sah er nie wirklich gut aus und konnte selten vollständig mit der Mannschaft trainieren. Angesichts der Personalsituation bei Storm FC eine Katastrophe.

Anthony Modeste, der am 1. Dezember hier im Training ist, wird ein weiteres Comeback feiern.

Immerhin: Modeste nähert sich wieder seinem Comeback! In Dortmund war der Franzose nach einem Bandscheibenproblem bereits im Kader. Und am Dienstag konnte er voll in das Training eingreifen, wirkte agil – obwohl er vor dem Tor Pech hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.